Über 250 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Verwaltung

(pm/ea) – Es war der Start in einen neuen Lebensabschnitt für mehr als 250 junge Menschen: Bei einer Einstellungsfeier in der Paulskirche haben Oberbürgermeister Mike Josef und Personaldezernent Bastian Bergerhoff, am Freitag, 1. September, 254 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung Frankfurt begrüßt, die ihren Berufsweg in 22 verschiedenen Ausbildungsberufen beziehungsweise Studiengängen starten.

„Es erwartet Sie eine spannende und vielfältige Zeit mit Herausforderungen, interessanten neuen Menschen und der Möglichkeit, viele Erfahrungen zu sammeln. Persönlich als auch beruflich“, sagte Oberbürgermeister Josef. „Ab heute können Sie an den unterschiedlichsten Aufgaben einer Großstadtverwaltung mit über 770.000 Einwohnern mitwirken. Dabei legen wir besonderes Wert auf soziale und interkulturelle Kompetenz, Offenheit, Engagement und auf eine Identifikation mit unserer Stadt. Sie alle werden zukünftig für die Menschen unserer Stadt da sein. Sie werden somit an unterschiedlichsten Stellen in sehr sinnstiftenden Tätigkeiten für das Allgemeinwohl tätig.“

Personaldezernent Bergerhoff wies darauf hin, dass in den kommenden Jahren viele Kolleginnen und Kollegen in den Ruhestand gehen und die Stadt gut ausgebildete Nachwuchskräfte benötige: „Ausbildung bedeutet schon immer, dass junge Menschen Zukunftsperspektiven haben, dass junge Leute spüren, die Gesellschaft, in der sie leben, begleitet sie und fördert ihre Talente. Deshalb ist es für uns von großem Interesse, Sie gut und zielgerichtet auf das Berufsleben vorzubereiten und Sie dauerhaft als Mitarbeitende und als Dienstleister für die Frankfurter Bürger:innen gewinnen zu können. Sie gehören ab heute dazu, Sie sind ab jetzt Gehirn und Gesicht, die Hände und Arme der Stadtverwaltung, Sie vertreten die Stadt nach außen.“

Genau 199 Nachwuchskräfte starteten als Auszubildende und Studierende im Verwaltungsbereich im Personal- und Organisationsamt. Das sind genauso viele wie im Vorjahr, damals ein Höchstwert seit mehr als 25 Jahren. Davon werden 63 den Studiengang Bachelor of Arts, Public Administration, und 18 den Studiengang Bachelor of Arts, Digitale Verwaltung, an der hessischen Hochschule für öffentliches Management und Sicherheit in Mühlheim absolvieren. 26 Studierende wählten den Studiengang Bachelor of Arts, Public Administration, an der Frankfurt School of Applied Sciences und werden offiziell erst am 1. Oktober starten. 20 Auszubildende werden Fachinformatiker:innen, 53 Verwaltungsfachangestellte und 19 Kaufleute für Büromanagement.

Außerdem nehmen in den Fachämtern und Betrieben 55 junge Menschen ihre fachspezifische Ausbildung beziehungsweise ihr Studium auf: zwei Gärtnerinnen und sechs Gärtner, ein Land- und Baumaschinenmechatroniker und drei Forstwirte im Grünflächenamt, elf Werksfeuerwehrmänner und ein Kfz-Mechatroniker bei der Branddirektion, drei Gärtnerinnen und ein Gärtner im Palmengarten, zwei Fachangestellte und ein Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste in der Stadtbücherei, zwei medizinische Fachangestellte im Gesundheitsamt, zwei Studierende für den Studiengang of Arts Soziale Arbeit Jugend, Familien und Sozialhilfe und drei Studierende für den Studiengang Bachelor of Arts Soziale Arbeit im Jugend- und Sozialamt, zwei Studierende für den Studiengang Bachelor of Engineering – Bauingenieurwesen im Amt für Straßenbau und Erschließung, drei Tierpflegerinnen und zwei Tierpfleger im Zoo, drei Konstruktionsmechaniker, drei Elektroniker für Betriebstechnik, drei Fachkräfte für Abwassertechnik sowie eine Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice beim Eigenbetrieb Stadtentwässerung.

 

Auf dem Foto: Die neuen Auszubildenden in der Paulskirche

Foto:  Stadt Frankfurt am Main, Ben Kilb