65. Aktion Dreikönigssingen eröffnet

(pm/fsm) – 650 Sternsingerinnen und Sternsinger haben am Freitag, 30. Dezember, in Frankfurt die bundesweite Eröffnung ihrer 65. Aktion Dreikönigssingen gefeiert. Vor historischer Kulisse auf dem Römerberg erlebten die kleinen und großen Könige einen feierlichen Gottesdienst unter freiem Himmel mit dem Limburger Bischof Georg Bätzing.

Gemeinsam mit Sternsingerinnen und Sternsinger und begleitet von Konfetti und einer La-Ola-Welle übernahmen Pfarrer Dirk Bingener, Präsident des Kindermissionswerks „Die Sternsinger“, und Domvikar Stefan Ottersbach, Bundespräses des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), die offizielle Eröffnung der Aktion.

Im Anschluss an die Eröffnung der Aktion fand im Kaisersaal ein Empfang statt. Im Namen der Stadt hat Stadtrat Bernd Heidenreich die Sternsingerinnen und Sternsinger sowie Vertreter der katholischen Pfarrgemeinde begrüßt.

Das Bistum Limburg und die Stadt Frankfurt waren nach 2003 zum zweiten Mal Gastgeber einer Aktionseröffnung. Die teilnehmenden Gruppen reisten vornehmlich aus allen Teilen des örtlichen Bistums an, doch auch Gäste aus acht weiteren deutschen Diözesen sowie eine Gruppe aus Frankreich waren beim Auftakt dabei. Federführend hatte der BDKJ-Diözesanverband Limburg gemeinsam mit der Abteilung Weltkirche die Eröffnung vorbereitet. 45 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer aus den Pfarrgemeinden des Bistums und den Jugendverbänden des BDKJ sorgten im Schatten des Römers für einen reibungslosen Ablauf der Eröffnung, die vom Kölner Domradio live im Web-TV auf domradio.de übertragen wurde.

Bundesweit sind in den kommenden Wochen die Sternsingerinnen und Sternsinger unterwegs. Nach zwei Corona-Wintern mit zahlreichen Einschränkungen können die Kinder und Jugendlichen nun wieder persönlich den Segen zu den Menschen bringen und Spenden für benachteiligte und notleidende Kinder in aller Welt sammeln.

Rund 1,27 Milliarden Euro, mehr als 77.400 Projektmaßnahmen

„Kinder stärken, Kinder schützen – in Indonesien und weltweit“ lautet das Motto der 65. Aktion Dreikönigssingen. Dabei machen die Sternsinger auf den Schutz von Kindern vor Gewalt aufmerksam. 1959 wurde die Aktion erstmals gestartet. Das Dreikönigssingen ist die weltweit größte Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder für Kinder engagieren. Rund 1,27 Milliarden Euro sammelten die Sternsingerinnen und Sternsinger seit dem Aktionsstart, mehr als 77.400 Projektmaßnahmen für benachteiligte und notleidende Mädchen und Jungen in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa wurden in dieser Zeit unterstützt. Gefördert werden Programme in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Pastoral, Ernährung und soziale Integration. Die Aktion wird getragen vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).

Auf dem Foto: Stadtrat Bernd Heidenreich begrüßt während des Emfpangs im Kaisersaal die Sternsingerinnen und Sternsinger

Foto: Stadt Frankfurt am Main, Bernd Georg