Verdacht der Nötigung und des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr – Zeugenaufruf

(pm/fsm) – Am Samstagvormitttag wurde gegen 11.30 Uhr über den polizeilichen Notruf eine Fahrzeugkolonne auf der A 3, Fahrtrichtung Köln, kurz nach dem Autobahnkreuz Offenbach gemeldet. Die Fahrzeuge würden alle Fahrstreifen nutzen, hätten die Warnblinkanlage eingeschaltet und es wären Fahnen an den Fahrzeugen angebracht.

Im weiteren Verlauf fuhr die Kolonne am Autobahnkreuz Wiesbaden auf die A 66 in Richtung Rüdesheim.

An einer Tankstelle im Bereich Wiesbaden-Erbenheim konnten zumindest Teile der Fahrzeugkolonne angetroffen und einer polizeilichen Kontrolle unterzogen werden. Nach Angaben der Fahrzeugführer seien diese auf dem Weg zu einer Hochzeit. Nach Erhebung der Personalien wurden die Personen aus der Kontrolle entlassen.

Gegen 13.20 Uhr wurden erneut zwei Fahrzeuge gemeldet, die sich wie beschrieben verhielten. Dieses Mal auf der A 3 in Fahrtrichtung Würzburg zwischen Wiesbadener Kreuz und Mönchhofdreieck. Die mitgeteilten Kennzeichen deuten darauf hin, dass es sich erneut um Teile der Hochzeitsgesellschaft handelte.

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei um Mithilfe: Wer hat am Samstag, den 19. November, eine solche Fahrzeugkolonne wahrgenommen? Hinweise können jederzeit an die Polizeiautobahnstation Frankfurt unter der Rufnummer 069/755-46400 oder an jede andere Polizeidienststelle gemeldet werden.