Polizei Frankfurt warnt vor neuer Betrugsmasche in Zusammenhang mit Urlaubsbuchungen

(pm/fsm) – Bei der Frankfurter Polizei gingen in den letzten Monaten vermehrt Anzeigen ein, bei denen Kundinnen und Kunden aufgefordert wurden, Reisen oder Flüge umzubuchen und dabei um ihr Geld betrogen wurden.

Auf der Suche nach Reise- und Fluganbietern im Internet können gefälschte Anzeigen in Internet-Suchmaschinen unter den ersten Suchergebnissen erscheinen. Klickt man eine solche Anzeigenseite an, erscheint eine gefälschte Hotline-Rufnummer. Diese führt zu Betrügern, die sich als vertrauenswürdige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der jeweiligen Firma ausgeben.

Kundinnen und Kunden werden u.a. überredet, für Umbuchungen Geldzahlungen in Form von Kryptowährungen zu leisten oder Kreditkartendaten preis zu geben. Eine tatsächliche Umbuchung findet jedoch nie statt und das Geld ist weg.