„Schweigen Feldmanns ist weiteres Fehlverhalten“

(pm/fsm) – Mit Verärgerung nimmt der Fraktionsvorsitzende der FDP-Römerfraktion, Yanki Pürsün, die Entscheidung Feldmanns zur Kenntnis, weiterhin im Amt zu bleiben.

„Oberbürgermeister Peter Feldmann hätte sich nach der Abwahl durch die Stadtverordnetenversammlung klar und deutlich äußern müssen, warum er diese nicht annimmt. Noch Anfang Juli gab er eine Erklärung ab, sein Amt freiwillig zu verlassen. Mit seiner fehlenden Transparenz fügt er der Stadt weiter Schaden zu.“

Das nun anstehende Bürgervotum komme dem Steuerzahler teuer zu stehen. „Die Abwahl von Peter Feldmann wird die Stadtkasse nun mit ca. 1,6 Millionen Euro belasten. Dieses Steuergeld könnte deutlich besser und sinnvoller eingesetzt werden“, argumentiert der Fraktionsvorsitzende der FDP-Römerfraktion abschließend in der Pressemitteilung.