Vom 3. Juli bis 11. September präsentiert der Palmengarten wieder hochkarätiges genreübergreifendes Musikprogramm

(pm/fsm) – Ab Anfang Juli wird es über zehn Wochen wieder klangvoll im Palmengarten. Egal ob Jazz, Klassik, Rock, Pop, Weltmusik oder Blues: Das vielfältige Musikangebot ist aus dem sommerlichen Kulturangebot der Stadt Frankfurt nicht wegzudenken.

Den Auftakt machen am Sonntag, 3. Juli, die Promenadenkonzerte der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst mit einem kurzweiligen Programm für ein Klaviertrio mit Werken von Beethoven, Schubert, Debussy und dem zeitgenössischen Komponisten Fazil Say. Die Reihe findet immer sonntags um 15.30 Uhr statt und endet am 11. September mit dem Gesangsquartett Numa, das mal a cappella ertönt, mal von der Gitarre und mal vom Klavier begleitet wird. Zwischendurch lädt etwa das Gitarrenduo „Summer Garden Suite“ die Besucherinnen und Besucher auf eine musikalische Reise nach Lateinamerika ein (31. Juli), oder sie lauschen den lässig-wilden, vom Jazz inspirierten Eigenkompositionen und ausgefeilten Arrangements des JLF Project (4. September).

Am Montag, 4. Juli, spielt dann das Philharmonische Orchester der Stadt Frankfurt auf. Im jährlichen Bürger:innenkonzert erklingt diesmal „Die Moldau“ von Bedřich Smetana und dazu der Palmengartenwalzer von Ludwig Stasny. Dieses sowie die sonntäglichen Promenadenkonzerte sind jeweils im Palmengarten-Eintrittspreis inbegriffen.

Am Donnerstag, 7. Juli, startet mit „Jazz im Palmengarten“ wieder die älteste Open-Air-Jazzkonzert-Reihe der Welt! Hier kann man bei sieben Konzerten, die immer donnerstags um 19.30 Uhr beginnen, den Jazz-Größen ganz nah kommen. Unter anderem stehen das Thärichens Tentett (7. Juli), Tony Lakatos, Rick Margitza, Gábor Bolla (11. August) oder Antonio Lizana & Oriente (1. September) auf der Bühne des Musikpavillons. Am 19. August feiern Kai Strauss & The Electric Blues Allstars dann den Blues im Palmengarten.

Freunde der klassischen Musik dürfen sich ebenfalls freuen: Mit der Oper „Die glückliche Täuschung“ von Gioachino Rossini ist die Kammeroper in diesem Jahr mit einer Frankfurter Erstaufführung bei Musik im Palmengarten vertreten. Der Premiere am Samstag, 16. Juli, um 20 Uhr folgen neun weitere Aufführungen im Juli und August sowie die Konzerte „Oh Freiheit, du bist ein böser Traum“ und „Séparée – Ein Abend … mit Liebe!“. Besonderes Highlight wird das Festkonzert zum 40-jährigen Bestehen am 13. August.

Und beim Summer in the City, einer Kooperation mit dem Künstlerhaus Mousonturm, wird es ebenfalls heiß. Hier sind an sechs Dienstagen bis Ende August unter anderem Rufus Wainwright (19. Juli), Manu Katché (26. Juli), Mogli (2. August) und Wolf Hass mit seiner Lesung „Müll“ (9. August) zu Gast. Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr.

Der Vorverkauf für die Karten zu Musik im Palmengarten ist bereits gestartet, Reservierungen sind nicht möglich. Die Tickets kosten zwischen 15 und 29 Euro und sind erhältlich an den Kassen des Palmengartens sowie bei frankfurtticket.de (Kammeroper) und im Ticketshop des Mousonturms (Summer in the City). Die Promenadenkonzerte sind im Eintrittspreis des Palmengartens inbegriffen. Der Einlass ist eine Stunde vor Konzertbeginn über den Eingang Palmengartenstraße 11. Die Veranstaltungen finden bei jedem Wetter im Freien statt (Musikpavillon). Es gibt keinen Anspruch auf einen Sitzplatz (Ausnahme Kammeroper).

Alle Veranstaltungen, Preise und weitere Informationen finden sich im Veranstaltungskalender unter http://palmengarten.de oder im ⇒ Musikprogramm-Flyer.

Foto: Tom Wolf