„Dippemess sorgt für glückliche Gesichter“

(pm/fsm) – Am Sonntag, 1. Mai, ging das erste klassische Volksfest nach der langen Coronapause zu Ende. Nach einem regnerischen Startwochenende bescherte der Wettergott der Dippemess wunderbare Sonnentage bei frühlingshaften Temperaturen.

Die Besucherinnen und Besucher kamen in Scharen auf den Festplatz am Ratsweg und sorgten für einen mutmachenden Auftakt in die Volksfestsaison. „Vom 8. April bis 1. Mai besuchten knapp eine halbe Million Gäste das Frankfurter Traditionsfest und genossen Rummel, Leckereien und Volksfeststimmung“, berichtete Oberbürgermeister Peter Feldmann.

Musste die Herbstausgabe im vergangenen Jahr noch als temporärer Freizeitpark mit Zugangskontrollen, Einbahnstraße und Maskenpflicht durchgeführt werden, so konnten Planer sowie Beschickerinnen und Beschicker in diesem Frühjahr aufatmen und, nach dem Wegfall aller Auflagen für Volksfeste, die Dippemess im klassischen Format abhalten. Zwar stellte die Kurzfristigkeit der neuen Verordnungen, erst kurz vor Festbeginn veröffentlicht und konkretisiert, die Verantwortlichen der Tourismus+Congress GmbH (TCF) und auch die Schaustellerinnen und Schausteller vor planerisch große Herausforderungen, aber der Erfolg der vergangenen drei Wochen zahlt alle Anstrengungen zurück. „Ich freue mich, dass die Dippemess so erfolgreich die Festsaison in Frankfurt Rhein-Main eröffnet hat und wir mit ganz viel Zuversicht in Richtung Sommer schauen können“, bilanziert der Oberbürgermeister.

Nun richtet sich der Blick für die TCF auf die nächsten Veranstaltungen im Frankfurter Festjahr. Mit Nachdruck wird nun der Wäldchestag vorbereitet und auch die folgenden Veranstaltungen angepackt.