U-Bahn-Typ „U5“: Auslieferung der Mittelteile läuft – Bisher drei 100-Meter-Züge im Einsatz

(pm/fsm) – Im vergangenen Sommer hat die VGF die ersten zwei neuen Mittelteile ihrer „U5“-Wagen vorgestellt, mit denen die U-Bahnen dieses Typs auf 75 bzw. 100 Meter langen Einheiten verlängert werden können. Inzwischen hat die VGF sechs Mittelteile in Betrieb, sie fahren in drei 100-Meter-Zügen auf der Linie U4.

Ein siebtes Fahrzeug wird gerade in der Zentralwerkstatt auf seinen Einsatz vorbereitet. Nach aktuellem Stand sollen die letzten der 23 bestellten Mittelteile im Januar 2023 geliefert werden.

Die Mittelteile sind wie die Basisversion des Typs „U5“ 25 Meter lang, haben drei Drehgestelle, davon zwei angetrieben, ein Gelenk in der Mitte, sind klimatisiert und verfügen über einen eigenen Stromabnehmer. Sie bieten 48 Sitz- und 136 Stehplätze. Was sie nicht haben: Fahrerkabinen. Stattdessen verfügen sie zu Rangierzwecken an beiden Fahrzeug-Köpfen über Notfahrerstände, sind aber sonst dazu vorgesehen, in vorhandene Einheiten integriert zu werden und sie je nach Bedarf zu verlängern. Mit den Mittelteilen kann die VGF so ihre Kapazität auf einzelnen Linien vergrößern, ohne zusätzliche Züge einzusetzen. Ein 75-Meter-Zug bietet 140 Sitz- und 432 Stehplätze, ein 100-Meter-Verband 186 Sitz- sowie 580 Stehplätze. Durch die Kurzkupplungen sind diese Bahnen durchgängig und auf ganzer Länge begehbar. Das gibt ein neues Raum- und Fahrgefühl in der Frankfurter U-Bahn.