Feierliche Übergabe der zweitgrößten polizeilichen Liegenschaft in Frankfurt

(pm/fsm) – Nachdem bereits im Jahr 2018 die Einweihung der neuen Liegenschaft der beiden „Altreviere“ 14 und 15 in der Marie-Curie-Straße 32 stattgefunden hatte, wurde nun im gleichen Gebäudekomplex eine weitere moderne „Außenstelle“ des Polizeipräsidiums Frankfurt eingerichtet und feierlich übergeben.

Damit wächst die ohnehin zweitgrößte polizeiliche Liegenschaft Frankfurts noch einmal um etwa 19.000 qm auf nunmehr insgesamt 26.000 qm an.

„Die neue Außenstelle des Polizeipräsidiums Frankfurt am Main im Herzen des Mertonviertels steht einmal mehr für eine innovative, leistungsfähige und erfolgreiche Frankfurter Polizei. Das Dienstgebäude wird künftig mehr als 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter anderem aus den Bereichen Verkehrssicherheit und Prävention beherbergen und damit für einen großen Teil der Sicherheit und Ordnung im gesamten Stadtgebiet zuständig sein. Sicherheit hat damit in Frankfurt eine weitere Adresse, die zukünftig eine nicht unwesentliche Rolle in der Frankfurter Sicherheitsstruktur spielen wird“, so Staatssekretär Stefan Sauer

Das Polizeipräsidium Frankfurt reagiert damit auf den stetig anwachsenden Personalkörper, der eine Verlagerung einzelner Organisationseinheiten aus dem Präsidiumsgebäude in eine neue Außenliegenschaft erforderlich machte. Mit Beginn des Monats März zog die letzte von insgesamt elf Organisationseinheiten, darunter u.a. die Direktion Verkehrssicherheit, der Stabsbereich 4 – Prävention sowie ein Großteil der Abteilung Verwaltung, in die Marie-Curie-Straße 30, kurz „MC30“, ein. Dies nahm der scheidende Polizeipräsident Gerhard Bereswill zum Anlass, die neue und moderne Einrichtung in feierlichem Rahmen zu übergeben. Unter den Gästen befanden sich neben Herrn Staatssekretär Sauer noch weitere Vertreter aus Landes- und Stadtpolitik. Darüber hinaus waren Vertreter des Landespolizeipräsidiums, des Personalrates, des Landesbetriebes Bau und Immobilien, verschiedener Firmen sowie zahlreiche Bedienstete der Frankfurter Polizei anwesend. Das Herzstück des neuen Polizeigebäudes stellt die beeindruckende und lichtdurchflutete Rotunde dar, in der der Polizeipräsident die Gäste begrüßte. „Ich freue mich besonders, dass ich kurz vor meiner Pensionierung noch die Gelegenheit bekomme, diese eindrucksvolle Liegenschaft feierlich zu übergeben. Mit diesem modernen Arbeitsumfeld wird nicht nur dem umfangreichen Personalzuwachs bei der Frankfurter Polizei, sondern auch den hervorragenden Leistungen der hier eingezogenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Rechnung getragen.“, so Bereswill.

Im Anschluss an die Redebeiträge bekamen die Gäste im Rahmen einer kleinen Führung die Möglichkeit, einige der neuen Räumlichkeiten des zentral im Gewerbegebiet des Mertonviertels gelegenen und infrastrukturell bestens angebundenen Polizeigebäudes zu bestaunen.