Erneuter Streik der Sicherheitsdienstleister am Flughafen Frankfurt am 22. März: Zustieg zu Flügen ab Frankfurt nicht möglich

(pm/fsm) – Die Gewerkschaft ver.di ruft die Sicherheitsdienstleister am Flughafen Frankfurt zu einem erneuten Warnstreik auf. Am Dienstag, den 22. März, kommt es zwischen 02:00 Uhr und 23:00 Uhr zu massiven Einschränkungen im Flugbetrieb.

Die Sicherheitskontrollen außerhalb des Transitbereichs werden geschlossen sein. Ein Zustieg zu Flügen ab Frankfurt ist damit nicht möglich. Fraport bittet alle Passagiere, die ihre Reise in Frankfurt beginnen möchten, nicht zum Flughafen zu kommen. Für weitere Informationen wenden sich betroffene Fluggäste bitte an ihre Airline oder ihren Reiseveranstalter.

Fluggäste, die am Flughafen Frankfurt lediglich umsteigen wollen, bleiben von den Streikmaßnahmen weitgehend unberührt. Jedoch kann es auch hier zu Beeinträchtigungen und Verzögerungen kommen.

„Es ist bereits der zweite Streik innerhalb von nur wenigen Tagen, der den Flugbetrieb massiv beeinträchtigt. Tausende Passagiere können ihre Reise ab Frankfurt am Dienstag nicht antreten. Den Luftverkehr innerhalb kürzester Zeit in ganz Deutschland wieder gravierend zu stören, ist völlig unverhältnismäßig. Wir appellieren an die Tarifpartner in Verhandlungen eine einvernehmliche Lösung zu erarbeiten. Alle Betroffenen bitten wir um Verständnis“, so ein Fraport-Sprecher.

Für Dienstag sind etwa 750 Flugbewegungen und rund 80.000 Passagiere geplant.