Stadt Frankfurt erlässt Zwölfte Allgemeinverfügung zur Bekämpfung der weiteren Ausbreitung des neuartigen Coronavirus

(pm/fsm) – Nachdem die Zahl der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner am Freitag auf 471,4 gestiegen ist, lag die Sieben-Tage-Inzidenz für Frankfurt den dritten Tag in Folge über der Hotspot-Grenze von 350 Neuansteckungen je 100.000 Einwohner und sieben Tagen. Damit greifen am Folgetag in Frankfurt die in der Coronavirus-Schutzverordnung des Landes Hessen für diesen Fall festgelegten Verschärfungen.

Um deren Umsetzung zu gewährleisten, erlässt die Stadt Frankfurt die ab Samstag, 8. Januar geltende Zwölfte Allgemeinverfügung zur Bekämpfung der weiteren Ausbreitung des neuartigen Coronavirus.

Die genauen Details sowie die Geltungsbereiche der Maskenpflicht und des Alkoholverbots sind in der Allgemeinverfügung erläutert.