Aus hessischer Moderna-Zusatzlieferung gehen 7.000 Dosen an das Gesundheitsamt Frankfurt

(pm/fsm) – Von den zusätzlichen 100.000 Impfdosen, die Hessen aufgrund der Vereinbarung der Minister Spahn und Klose vom Bund erhält, bekommt die Stadt Frankfurt 7.000 Dosen. Dies teilen Hessens Gesundheitsminister Kai Klose und der Frankfurter Gesundheitsdezernent Stefan Majer mit.

„Wir danken Minister Kai Klose, dass er sich persönlich in Berlin dafür eingesetzt hat, mehr Impfstoff nach Hessen zu bringen. Wir sind froh um jede Dosis und geben jetzt wieder maximal Gas. Denn mit unserem Impferfolg steht und fällt, wie wir durch die 4. Welle kommen.“, so der Frankfurter Gesundheitsdezernent Stefan Majer.

Kai Klose lobt das Engagement aller Beteiligten: „Durch die gelungene Kooperation mit dem Bundesgesundheitsministerium und der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen kann die hessische Impfkampagne weiter voranschreiten. Nach Wochen stagnierend niedriger Nachfrage wird aktuell so viel geimpft wie seit Monaten nicht und wir haben gute Chancen, die 280.000 Impfungen der letzten Woche erneut deutlich zu übertreffen.“