Oberbürgermeister Feldmann startet Weihnachtsbaumbeleuchtung von „Gretel“ am Römerberg

(pm/fsm) – Oberbürgermeister Peter Feldmann hat zum Start des Frankfurter Weihnachtsmarktes auf dem Römerberg am Montag die Lichter des Weihnachtsbaumes „Gretel“ erstrahlen lassen. Gemeinsam mit Thomas Feda, Geschäftsführer der Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main (TCF), schaltete das Stadtoberhaupt um 17 Uhr die Lichterketten auf der 31 Meter hohen Fichte vor dem Rathaus ein.

Aufgrund der verschärften Corona-Regeln konnte die Erleuchtung des Weihnachtsbaums nicht wie in den vergangenen Jahren mit sehr vielen Zuschauern stattfinden, auch auf die aufwendige Eröffnung des Weihnachtsmarkts mit einer großen Bühne, vielen Rednern und Gesang wurde verzichtet. Um die Ansteckungsgefahr zu verringern, herrscht auf dem gesamten Gelände des Weihnachtsmarktes von 10 bis 22 Uhr ab sofort Maskenpflicht. Weitere Informationen zu den Corona-Maßnahmen auf dem Frankfurter Weihnachtsmarkt, die mit den Gesundheitsbehörden eng abgestimmt wurden, finden sich auf der Website der TCF.

Auf dem Foto: TCF-Geschäftsführer Thomas Feda und Oberbürgermeister Peter Feldmann schalten die Beleuchtung des Weihnachtsbaums „Gretel“ auf dem Römerberg ein.

Foto: Ben Kilb