Bus auf B43 in Brand geraten

(pm/fsm) – Am späten Samstagabend befuhr ein Bus die Bundesstraße 43 in Fahrtrichtung Innenstadt und geriet nach dem Aussteigen aller Fahrgäste in Brand. Es wurden keine Personen verletzt, wie die Polizei mitteilte.

Ein 31-jähriger Busfahrer befuhr gegen 23:00 Uhr mit seinem Fahrzeug die Bundesstraße 43 aus Richtung Flughafen kommend in Fahrtrichtung Stadtmitte. In Höhe des Nordkreisels bemerkte der 31-Jährige beim Fahren einen Funkenflug im Bereich eines Radkastens und stoppte das Fahrzeug umgehend auf dem Seitenstreifen. Alle Fahrgäste stiegen daraufhin zügig aus. Im Anschluss fing der stehende Bus Feuer und geriet in Vollbrand. Die eintreffende Feuerwehr übernahm die Brandbekämpfung vor Ort und löschte das Feuer. Die rund 70 Fahrgäste wurden nicht verletzt und haben nach bisherigen Ermittlungen auch keine Sachschäden zu beklagen. Für ihren Weitertransport trafen Ersatzbusse vor Ort ein.

Die Bundesstraße 43 musste zeitweise vollgesperrt werden. Nach dem Abtransport der Fahrgäste konnten sukzessive erste Absperrmaßnahmen aufgehoben werden. Der betreffende Abschnitt der B 43 in Fahrtrichtung Innenstadt musste bis zum Abschluss der Bergungs- und Aufräumarbeiten für mehrere Stunden gesperrt werden. Der Bus wurde abgeschleppt.

Die Frankfurter Polizei hat die Brandursachenermittlung aufgenommen. Nach bisherigen Ermittlungen wird der entstandene Sachschaden an Bus und Fahrbahn auf mehrere Zehntausend Euro geschätzt. Die Ermittlungen dauern weiter an.