Auszeichnung für drei Frankfurter Schulen

(pm/fsm) – Bereits zum zweiten Mal wurden die Charles-Hallgarten-Schule (Förderschule), die Hostatoschule (Hauptschule) und die Schule am Sommerhoffpark (Förderschule) mit dem „Gütesiegel Berufs- und Studienorientierung Hessen“ ausgezeichnet, wie die IHK Frankfurt in einer Pressemitteilung informiert.

Mit dem Siegel wird den Schulen eine vorbildliche berufliche Orientierung mit Förderung der Ausbildungsreife bescheinigt. Die digitale Preisverleihung stand dieses Jahr unter der Schirmherrschaft des Hessischen Industrie- und Handelskammertages (HIHK) und zeichnete insgesamt 16 Schulen des Landes Hessen aus.

„Ich spreche allen Schulen, insbesondere natürlich unseren Frankfurtern, einen herzlichen Glückwunsch zu diesem Preis aus“, so der Präsident der IHK Frankfurt, Ulrich Caspar, in einer Pressemitteilung. „Diese Auszeichnung ist für unsere Region sehr wichtig, denn der Fachkräftemangel ist eins der zentralen Themen für FrankfurtRheinMain. Den Schülerinnen und Schülern schon frühzeitig eine gute Orientierung für eine Ausbildung zu bieten, ist daher von besonderer Bedeutung. Wir hoffen, dass viele andere Schulen diesen positiven Beispielen folgen und damit den Grundstein für einen guten Start in das Berufsleben legen“, so Caspar abschließend.

„Unsere Schülerinnen und Schüler benötigen eine enge Begleitung und eine Vielzahl an Projekten und Informationen im Bereich der Berufsorientierung, damit sie Perspektiven entwickeln und auf die Zukunft vorbereitet werden können. Dafür müssen ihnen Möglichkeiten und Wege aufgezeigt aber auch Kompetenzen vermittelt werden. Die Relevanz dieses Bereiches an unserer kleinen Hauptschule wird durch das Gütesiegel widergespiegelt“, sagt die Schulleiterin der Hostatoschule, Marianna Papadopoulou.

Indra Schindelmann, Schulleiterin der Schule am Sommerhoffpark, freut sich ebenfalls über die zweite Rezertifizierung: „Berufsvorbereitung hat an unserer Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Hören und Kommunikation eine lange Tradition. Seit der Einrichtung eines festen BO-Teams und der Bewerbung für das Gütesiegel 2014/15 konnten wir die Qualität immer weiter verbessern. Mein besonderer Dank gilt allen Beteiligten.“

Hintergrund

Das Gütesiegel ist zu Beginn des Schuljahres 2010/2011 in Hessen eingeführt worden. Es wird an Schulen vergeben, die eine vorbildliche Berufliche Orientierung mit Förderung der Ausbildungsreife nach den OloV-Qualitätsstandards gestalten und umsetzen. Das Zertifizierungsverfahren läuft dabei vollständig digital ab. Hessen ist mit der Datenbank zum Gütesiegel Berufs- und Studienorientierung bundesweit Vorreiter.

Unterstützt wird das Gütesiegel durch folgende Institutionen: Hessisches Kultusministerium, Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen, Hessischer Industrie- und Handelskammertag (HIHK), SCHULEWIRTSCHAFT Hessen, Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände e.V. (VhU), Arbeitsgemeinschaft der Hessischen Handwerkskammern, Regionaldirektion Hessen der Bundesagentur für Arbeit.