70-Jähriger bei Brand in Einfamilienhaus verletzt

(pm/fsm) – Am Samstag, gegen 3.10 Uhr, ereignete sich ein Brand in einem Mehrfamilienhaus in Bornheim, bei dem ein 70-jähriger Mann verletzt wurde, wie die Polizei mitteilte.

Mehrere Meldungen über einen Wohnungsbrand gingen in der Nacht zu Samstag zunächst bei der Leitstelle der Feuerwehr ein. In der Folge wurden Einsatzkräfte der Feuerwehr und Polizei zur Anschrift „In den Röthen“ entsandt. Das Feuer konnte schließlich in einer Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses lokalisiert werden, sodass die Feuerwehr die Brandbekämpfung aufnahm und den Brand im weiteren Verlauf löschte.

Aus der Wohnung konnte ein 70-jähriger Mann gerettet werden, der offensichtlich Rauchgase eingeatmet hatte. Der Mann kam zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus. Die restlichen Bewohner des Hauses konnten nach Abschluss der Maßnahmen unversehrt in ihre Wohnungen zurückkehren.

Der entstandene Sachschaden wird derzeit auf rund 100.000 Euro geschätzt. Das Brandkommissariat der Frankfurter Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen, die derzeit noch andauern