Prof. Sandra Ciesek vom Land Hessen mit 1,4 Millionen Euro im Rahmen einer LOEWE-Spitzenprofessur ausgezeichnet

(pm/fsm) – Die Virologin Prof. Sandra Ciesek wird vom Land Hessen mit 1,4 Millionen Euro im Rahmen einer LOEWE-Spitzenprofessur ausgezeichnet. Durch diese Auszeichnung und die großzügige Förderung der Willy Robert Pitzer Stiftung ist es der Goethe-Universität möglich, die führende Virologin und Medizinerin an der Goethe-Universität und somit in Hessen zu halten.

Aus diesen Mitteln wird unter anderem eine weitere Professur am Institut für Medizinische Virologie, das Ciesek leitet, für fünf Jahre finanziert. Zur Sicherung der Nachhaltigkeit dieser neuen Professur wird die Willy Robert Pitzer Stiftung sie als „Willy Robert Pitzer Stiftungsprofessur für Virologie“ für weitere fünf Jahre mit 1,75 Mio. Euro fördern.

Der Präsident der Goethe-Universität, Prof. Enrico Schleiff, freut sich über die langfristige und umfangreiche Förderung der Virologie an der Goethe-Universität und dem Universitätsklinikum Frankfurt: „Professorin Ciesek ist eine ausgesprochen vielseitige Wissenschaftlerin und forscht seit dem Beginn der Corona-Pandemie intensiv an SARS-CoV-2. Ihrer Entdeckung, dass auch symptomfreie Patienten das Virus übertragen können, hat die wissenschaftliche Grundlage für ein effektives Pandemiemanagement gelegt.“ Professorin Ciesek ist sowohl in der Aufklärung molekularer und zellulärer Infektions- und Resistenzmechanismen von SARS-CoV-2, in der Entwicklung innovativer Verfahren zur Diagnostik des Virus sowie in der klinischen Forschung zu COVID-19-Medikamenten aktiv. Zur Einschätzung des Pandemiegeschehens hat unter anderem eine Studie beigetragen, die sie mit 800 Kita-Kindern durchgeführt hat.

„Jetzt ermöglicht der Schulterschluss von LOEWE-Spitzenprofessur mit der Willy Robert Pitzer Stiftung eine nachhaltige Forschungsförderung der Virologie an der Goethe-Universität“, so Prof. Schleiff weiter. „Dass wir mit den Fördermitteln eine weitere Professur am Institut für Virologie einrichten können, das Professorin Ciesek leitet, wird der herausragenden Rolle ihrer virologischen Forschung gerecht.“

Prof. Stefan Zeuzem, Dekan des Fachbereichs Medizin der Goethe-Universität, erklärt: „Frau Professorin Ciesek hat mit Ihrem Team der Virologie hervorragende Arbeit in Forschung und Lehre geleistet. Mit der LOEWE-Spitzen-Professur wird dieser Erfolg bestätigt und die Leistungsfähigkeit der Virologie weiter gesteigert – das ist für den gesamten Fachbereich Medizin sehr erfreulich.“

Dr. Helmut Häuser, Vorsitzender des Vorstands der Willy Robert Pitzer Stiftung, ist überzeugt: „Die Willy Robert Pitzer Stiftung verfolgt das Ziel, Forschung und Lehre in der Medizin zu fördern. Wir sind daher froh, dass wir die Goethe-Universität und das Universitätsklinikum Frankfurt mit der Stiftungsprofessur unterstützen können und damit auch dazu beizutragen, die Bindung von Professorin Ciesek an Frankfurt zu stärken.“

 

Foto: Universitätsklinikum Frankfurt