Frankfurt verabschiedet ehemalige Magistratsmitglieder

(pm/fsm) – Mit einem Empfang im Kaisersaal sind am Mittwoch über ein Dutzend ehemalige Mitglieder des Frankfurter Magistrats offiziell verabschiedet worden.

„Politik macht man auf Zeit – aber der Schritt ist kein einfacher. Wir können heute nur Danke sagen für Ihre der Stadt Frankfurt geleisteten Dienste. Manche von Ihnen sind mehr als zehn Jahre Teil des Magistrats gewesen und damit an der Spitze der Stadtverwaltung – alle von Ihnen, auch die ehrenamtlichen, haben sich durch Zehntausende Seiten Papier gewühlt, um die Beschlüsse des Gremiums vorzubereiten. Es ist keine einfache Aufgabe – und vor allem keine rein repräsentative“, sagte Oberbürgermeister Peter Feldmann in seiner Begrüßung.

Stadtrat a.D. Eugenio Munoz del Rio bedankte sich in seiner Ansprache auch für den Zusammenhalt unter den Mitgliedern des Magistrats. „Gedankt wird Kommunalpolitikern meist erst beim Abschied. So auch heute. Vorher ist Kritik an der Tagesordnung. Deshalb ist es umso schöner, dass wir heute diesen feierlichen Anlass gefunden haben – und das an diesem ehrenvollen Ort.“

Verabschiedet wurden neben Munoz del Rio unter anderem der langjährige Bürgermeister Uwe Becker, die hauptamtlichen Stadträte Markus Frank, Klaus Oesterling und Jan Schneider, sowie die ehrenamtlichen Stadträte Carmela Castagna Veneziano, Hartmut Daubert, Ursula Fechter, Carl-Philipp Graf zu Solms-Wildenfels, Matthias Mehl, Albina Nazarenus-Vetter, Lutz Raettig und Elke Sautner.

Foto: Stadt Frankfurt