Spendenaktion läuft weiter: Flaschenpfand geht an vier neue Organisationen

(pm/fsm) – Wohin mit der leeren Pfandflasche vor der Sicherheitskontrolle am Flughafen Frankfurt? Mithilfe der 23 Pfandflaschenautomaten können Fluggäste mit ihrem Leergut einen guten Zweck erfüllen. Ab dem 1. Oktober geht der Ertrag an vier neue gemeinnützige Organisationen.

An wen die eigene Spende genau gehen soll, können die Reisenden am Pfandflaschenautomaten selbst auswählen. Zur Wahl stehen künftig: Die Werkstätten für Behinderte Rhein-Main e. V., die Organisation Make-a-Wish, die Wünsche von erkrankten Kindern erfüllt, die Stiftung Starke Bande, die Hilfe und Therapien für Familien anbietet sowie die Obdachlosenhilfe Franziskustreff-Stiftung. Die neuen Empfängerorganisationen freuen sich über die Spendeneinnahmen der nächsten 18 Monate.

„Spende dein Leergut – Donate your empties“ – seit 2013 läuft die Spendenaktion am Flughafen Frankfurt. Bis heute ist eine Spendensumme von insgesamt rund 370.000 Euro zusammengekommen. Die Beträge gehen in voller Höhe an regionale Organisationen, die im regelmäßigen Turnus wechseln. Die Fraport AG trägt die Kosten für die Wartung, Leerung und Reinigung der Automaten und übernimmt die administrativen Aufgaben rund um den Spendenprozess.

Auf dem Foto von links: Dr. Patricia Trautmann-Villalba, Starke Bande; Bruder Paulus Terwitte, Franziskustreff; Steffen Walther, Werkstätten für Behinderte Rhein-Main; Richard von Ramin, Make a wish

Foto: Fraport AG