Videoanlage an Hauptwache offiziell in Betrieb genommen

(pm/fsm) – Am Dienstag haben Stadtrat Markus Frank und Polizeipräsident Gerhard Bereswill gemeinsam den Nutzungsvertrag für die Videoanlage an der Hauptwache unterschrieben. Damit erfolgt nun offiziell die Inbetriebnahme der modernen Sicherheitsanlage.


„Die objektive Sicherheit und das subjektive Sicherheitsgefühl der Menschen in einer Stadt gehören dabei zu den wichtigsten Parametern für eine hohe Lebensqualität und gewinnen bei Einwohnern, Unternehmen und Gästen immer mehr an Bedeutung. Dies bestätigen immer wieder aufs Neue die jährlichen Umfragen unseres Bürgeramtes. Wir setzen uns gerne zusammen mit der Landespolizei dafür ein, Frankfurt zu einer noch sichereren Stadt zu machen“, sagte Frank. „Eine moderne Videoanlage an sensiblen Orten ist dabei ein wichtiger Stützpfeiler unserer komplexen Sicherheitsarchitektur.“

„Ich freue mich, dass wir heute gemeinsam mit der Stadt Frankfurt am Main die moderne Videotechnik an der Hauptwache in Betrieb nehmen können. Sie fügt sich in das ganzheitliche Sicherheitskonzept der Frankfurter Polizei ein: Operative polizeiliche Maßnahmen sowie eine gezielte Polizeipräsenz werden nun um modernste Sicherheitstechnik ergänzt. Sie kann in Zukunft nicht nur zur Verhinderung von Straftaten, sondern auch wesentlich zur Aufklärung beitragen“, erläuterte Bereswill.

Aus insgesamt fünf Perspektiven zeichnen die hochmodernen Kameras das Geschehen an der Hauptwache auf. Die Bilder laufen rund um die Uhr direkt in der Leitstelle des Polizeipräsidiums Frankfurt am Main auf, so dass Straftaten und Gefahren frühzeitig erkannt und zeitnah polizeiliche Maßnahmen eingeleitet werden können. Die moderne Videoanlage hat jedoch nicht nur einen präventiven Nutzen, sondern kann einen wesentlichen Beitrag zur Strafverfolgung leisten. Weiterhin ist die Anlage dazu geeignet, das so wichtige subjektive Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger weiter zu steigern.

Mit der Videoanlage an der Hauptwache ist nun der erste Standort von mehreren mit der Stadt Frankfurt am Main vereinbarten Sicherheitsanlagen in Betrieb. Voraussichtlich wird im Weiteren die Anlage an der Konstablerwache folgen.