Positiver Trend bei Fluggastzahlen am Flughafen Frankfurt setzt sich fort

(pm/fsm) – Der positive Trend bei den Fluggastzahlen setzte sich auch im Juli weiter fort: Der Flughafen Frankfurt zählte im Berichtsmonat rund 2,85 Millionen Passagiere und verbuchte damit den höchsten Monatswert seit Beginn der Corona-Pandemie, wie Flughafenbetreiber Fraport mitteilte.

Gegenüber Juli 2020 entspricht dies einem Plus von 115,8 Prozent. Der Vorjahresmonat weist allerdings einen niedrigen Vergleichswert auf, da der Flugverkehr infolge des steigenden Infektionsgeschehens stark eingebrochen war.

Vor dem Hintergrund niedriger Inzidenzwerte und steigender Impfraten verzeichneten insbesondere traditionelle Urlaubsdestinationen eine steigende Nachfrage. An einzelnen Spitzentagen wurden bereits rund 60 Prozent des Vorkrisenniveaus erreicht. Den höchsten Wert verzeichnete Fraport mit rund 126.000 Passagieren am 31. Juli – dem Tageshöchstwert seit Beginn der Corona-Krise.

Im Vergleich mit Juli 2019 war das Passagieraufkommen im Berichtsmonat dagegen um 58,9 Prozent weiter rückläufig. Kumuliert über die ersten sieben Monate des Jahres lag das Fluggastaufkommen bei rund 9,3 Millionen Passagieren. Dies entspricht einem Minus von 30,8 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2020 bzw. um 77,0 Prozent gegenüber 2019.

Das Cargo-Volumen legte trotz weiterhin fehlender Kapazitäten aus der Beiladefracht in Passagiermaschinen erneut zu und erzielte ein deutliches Plus von 30,0 Prozent auf 196.223 Tonnen (plus 9,8 Prozent im Vergleich mit Juli 2019). Die Zahl der Flugbewegungen stieg gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres um 79,5 Prozent auf 27.591 Starts und Landungen. Die Summe der Höchststartgewichte wuchs um 68,5 Prozent auf knapp 1,7 Millionen Tonnen.

Auch im internationalen Portfolio setzte sich die positive Entwicklung der Passagierzahlen fort. Alle Konzern-Flughäfen erzielten deutliche Zuwächse von teils mehreren hundert Prozent, allerdings auf Basis des stark reduzierten Flugverkehrs im Juli 2020. Gegenüber dem Vergleichsmonat 2019 verzeichneten die Konzern-Flughäfen weiterhin erhebliche Rückgänge. Der Flughafen Ljubljana in Slowenien verbuchte im Juli 65.474 Fluggäste. An den brasilianischen Airports in Fortaleza und Porto Alegre stieg das Fluggastaufkommen auf 891.128 Passagiere. In Peru verzeichnete der Flughafen Lima im Berichtsmonat über 1,0 Millionen Fluggäste. An den 14 griechischen Regionalflughäfen legte das Passagieraufkommen auf rund 3,6 Millionen Fluggäste zu. Die bulgarischen Twin Star-Airports Burgas und Varna verbuchten im Juli ein Plus auf 485.477 Passagiere. Das Aufkommen am Flughafen Antalya in der Türkei nahm auf rund 3,9 Millionen Fluggäste zu. Der Flughafen im russischen St. Petersburg notierte rund 2,0 Millionen Passagiere. Am Airport Xi’an in China stieg das Fluggastaufkommen auf knapp 3,9 Millionen Passagiere.

Foto: Fraport AG