„Sonnenfest für Kindertagesstätten“ – Forschen und Entdecken im Güngürtel rund um Sonne und Solarenergie

(pm/fsm) – „Ist das schnell!“, entfährt es dem achtjährigen Nachwuchs-Energieexperten beim Wettrennen der Mini-Solarflitzer. Die Modellautos fahren nur, wenn Licht auf ihre kleinen Solarzellendächer fällt – und das Sonnenlicht spiegeln die Kinder beim Kita-Sonnenfest mit großem Geschick auf die Rennstrecke für Solarautos.

Am Rande feuern die Kinder ihren jeweiligen Piloten oder ihre Pilotin begeistert an. Die Szene spielt sich beim „Sonnenfest für Kindertagesstätten“ im GrünGürtel ab. Mit diesem und zahlreichen weiteren Versuchen verwandelt der Verein Umweltlernen in Frankfurt mit Unterstützung des Energiereferats den Alten Flugplatz in Bonames in ein Spiel- und Experimentierfeld zum Thema Sonne und Solarenergie.

Unter dem Motto „Sonne bewegt!“ erleben rund 50 Kinder aus Kindertageseinrichtungen in der Zeit von 9.30 bis 13.30 Uhr das Thema Solarenergie unmittelbar zum Anfassen und Erfahren. Wegen der coronabedingten Regeln bietet der Verein das Sonnenfest dieses Jahr zweimal in dieser Woche an. Kinder vom Vorschulalter bis zwölf Jahren lösen an den zehn Stationen die Fragen auf ihrem Rallyebogen und erfahren ganz spielerisch einiges über den regenerativen Energielieferanten Sonne sowie seine Nutzungsmöglichkeiten.

Das Wasser im Solarkocher wird am Mittwoch, 28. Juli, allerdings nur handwarm: „Zu viel Wolken“, haben die Kinder gerade gelernt. „Gar nicht schlimm“, findet das Projektleiterin Kaya Klein vom Veranstalter. „Die Kinder nehmen nicht nur Sonnenuhren oder Solarkarussells mit in die Einrichtung, um sie später noch oft im Sonnenschein auszuprobieren. Sie lernen an einem wolkigen Tag auch, wie wichtig ein ausgewogener Energiemix bei den Erneuerbaren ist.“

Gerade reißen die Wolken auf und vor dem Grünen Klassenzimmer dreht sich eine Reihe Solar-Karussells mit bunten Perlen und Federn lustig im Licht. Fast jedes Kind hat bereits eine Sonnenuhr gebastelt und nebenan pimpen die Teilnehmer Solarboote aus mitgebrachten Recyclingmaterialien für die Abschlussregatta. Welche Kita wird mit ihrem das Rennen machen? Hört es rechtzeitig zur Regatta auf zu regnen? Die Kinder haben Glück, denn in einer passenden Lücke bringt die strahlende Sonne als Sieger das „Parklöwen“-Boot des gleichnamigen Schülerladens als erstes ins Ziel.

Der Aktionstag findet zum dreizehnten Mal im Rahmen des städtischen Bildungsprogrammes „Entdecken, Forschen und Lernen im GrünGürtel“ statt. Er wird vom Verein Umweltlernen in durchgeführt und vom Energiereferat Frankfurt getragen. Grünflächenamt sowie Umweltamt unterstützen die Veranstaltung.

Beim „Sonnenfest“ haben sich Kita-Gruppen im Voraus angemeldet. Öffentliche Lernfeste im Bildungsraum GrünGürtel laden Familien mit Kindern und weitere Interessierte ein, zum Beispiel der „Raketenflugtag“ am 5. September am Alten Flugplatz oder der „FahrRad!-Tag“ am 25. September im gesamten GrünGürtel rund um die Frankfurter Kernstadt. Weitere Infos gibt es unter frankfurt.de.

Auf dem Foto: Jessica (6) bastelt ein Solarkarussel

Foto: Umweltlernen in Frankfurt