Internationaler Leichtathletik-Mehrkampf in Frankfurt-Kalbach

(pm/fsm) – Am kommenden Wochenende des 13. und 14. Februar kommt es zum Spitzentreffen der Mehrkämpfer in der Frankfurter Leichtathletikhalle in Kalbach. Das Feld ist dabei hochkarätig besetzt.

Eintracht Frankfurt bietet nationalen und internationalen Top-Athleten die Möglichkeit, sich unter Wettkampfbedingungen zu messen und sich für die Hallen-Europameisterschaften zu qualifizieren, die vom 4. bis zum 7. März in Toruń (Polen) stattfinden. Dabei kommt es am Wochenende wie schon beim Sommercup zum Duell zwischen Andreas Bechmann (Eintracht Frankfurt) und dem Schweizer Meister des vergangenen Jahres, Simon Ehammer. Beide haben das Ziel, das Ticket für die Hallen-EM zu lösen. Ehammer hatte bereits am vergangenen Wochenende versucht, die Qualifikation zu schaffen. Nach einem sehr guten ersten Tag und starken Leistungen wie beispielsweise 6,81 Sekunden über die 60 Meter, bedeuteten drei ungültige Versuche im Stabhochsprung das Aus für Ehammer bei den Schweizer Meisterschaften. „Ich möchte nach dem Nuller in Magglingen die Möglichkeit nutzen, mich in Frankfurt für Toruń zu qualifizieren“ so der Schweizer.

Für Andreas Bechmann ist es der erste Mehrkampf der Saison. Nach der Corona-bedingten Absage der Deutschen Mehrkampfmeisterschaften war zunächst kein nationaler Wettkampf mehr für die Mehrkämpfer in Aussicht. „Es ist natürlich großartig, dass die Eintracht und der Hessische Leichtathletik-Verband kurzfristig diesen Wettkampf organisiert haben. Das freut mich sehr“, so Bechmann. Auch auf das Kräftemessen mit Ehammer ist die Vorfreude groß: „Simon ist ein guter Freund, ich habe großen Respekt vor ihm und hoffe, dass wir uns gemeinsam für die Hallen-EM qualifizieren können.“

Ebenso im Nachwuchsbereich ist das Starterfeld sehr gut besetzt. Dort bekommt es der HLV-Athlet Björn Langer (LG Wettenberg) mit den Belgiern Jente Hautekee und Thomas Van Der Poel zu tun. Der Favorit sollte dabei Jente Hautekee sein, der mit einer Bestleistung von 7.833 Punkten im Zehnkampf bereits zu den besten Mehrkämpfern seiner Altersklasse gehört. Ergänzt wird das Feld durch die U18-Athleten. Dabei starten unter anderem Jonas Perner (LG Fichtelgebirge) und Amadeus Gräber (SV Leonardo-da-Vinci Nauen) sowie weitere Athleten des Nationalkaders 2.

Im Rahmen des Mehrkampfprogramms kommt es außerdem zu einem Test-Wettkampf über 200 Meter. Hierbei liegt das Augenmerk auf Laura Müller (SV Saar 05 Saarbrücken) und Max Tank (SC Friedrichsthal). Für beide gilt der Wettkampf als Test vor den bevorstehenden Deutschen Meisterschaften in Dortmund am 20. und 21. Februar.

Der Wettkampf findet aufgrund der aktuellen Situation unter strengen Hygieneauflagen und unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.