Anhaltende Kontrollen der Polizei im Hafenpark am Wochenende

(pm/fsm) – Die Frankfurter Polizei hat nach eigenen Angaben im Hafenpark aufgrund der vielen Besuchergruppen an den Wochenenden Maßnahmen ergriffen. Mit hohen Kräfteansatz werden die Kontrollen weiter durchgeführt. Die Polizei bleibt optimistisch, die Maßnahmen zeigen Wirkung.

In den zurückliegenden Wochenenden im Juli war der Hafenpark gut besucht. Die Polizei ist vor allem am Wochenende in den Abendstunden bis tief in die Nacht vor Ort. Die Beamten kontrollieren und sprechen Personen sofort an, wenn sie sich provokativ verhalten. Der gesamte Bereich wird ausgeleuchtet. Nicht so gemütlich für die Besucher, aber wichtig für die polizeiliche Arbeit. Die Pöbeleien und Auseinandersetzungen, begleitet von einem erhöhten Alkoholkonsum, welche die eingesetzten Beamten mit zunehmender Dunkelheit beobachten und erfahren konnten, sind Dank der konsequenten Präsenz rückläufig.

Die Kernzeit der allabendlichen Treffen liegt bei 23:00 – 24:00 Uhr. Zu dieser Stunde zählt die Polizei einige Hundert Menschen, zum Teil auch jene, die als Problemklientel bezeichnet werden können. Am letzten Wochenende kam es kaum zu Straftaten – Beleidigungen und Provokationen fanden nicht statt. Zwar variieren die Besucherzahlen je nach Wetterlage immer noch zwischen 300 – 700 Personen an einem Abend, das zunehmend wieder zur Verfügung stehende Angebot an Lokalitäten und Bars, zeigt auch hier seine Wirkung.

Nichtsdestotrotz bleiben die intensiven Maßnahmen der Frankfurter Polizei zunächst weiterhin bestehen.