Caritas sagt alle Seniorenreisen in diesem Jahr ab

(pm/fsm) – Das persönliche Wohlergehen der Reisenden steht für das Team der Caritas-Seniorenreisen im Vordergrund. Da sich das Reiseangebot speziell an ältere Menschen richtet, die zur Risikogruppe gehören, müssen alle geplanten Reisen bis zum Ende des Jahres abgesagt werden, wie die Caritas mitteilte.

Bereits geleistete Zahlungen werden in vollem Umfang zurückerstattet. Das Coronavirus macht es den Reiseleiterinnen der Caritas in Frankfurt unmöglich, die in diesem Jahr geplanten Bus- oder Flugreisen für ältere Menschen umzusetzen.

„Alle Caritas-Reisen sind auf die individuellen Bedürfnisse älterer Menschen zugeschnitten, um einen sorglosen Aufenthalt zu garantieren. Den Schutz unserer Mitreisenden können wir momentan mit Blick auf die aktuell geltenden Richtlinien rund um Corona nicht gewährleisten“, erklärt Tatjana Job, Leiterin des Caritas-Reiseprogramms. „Schweren Herzens mussten wir daher entscheiden, die geplanten Reisen für dieses Jahr abzusagen.“ Die Gesundheit der Reisegäste steht im Mittelpunkt. Daher könne das Reiseprogramm nicht wie geplant durchgeführt werden oder Alternativen angeboten werden. „Selbstverständlich werden alle bereits geleisteten Reisepreise in vollem Umfang zurückerstattet“, so Job weiter. Die entsprechenden Stornierungen werden aktuell bearbeitet. Individuelle Rückfragen können direkt an die Caritas-Seniorenreisen gerichtet werden – Telefon 069 2982-8901 oder seniorenreisen@caritas-frankfurt.de.