Palmengarten wieder geöffnet

(pm/fsm) – Einen Tag bevor der Palmengarten und der Botanische Garten offiziell wieder geöffnet hatten, haben sich Feldmann und Heilig ein Bild davon gemacht, was in der Zwangspause hinter den Gartenzäunen geschehen ist. Genauso wie viele andere botanische Gärten, Zoos und Museen waren die grünen Oasen seit dem 14. März geschlossen, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen.

Hinter den verschlossenen Türen hat sich in den vergangenen acht Wochen viel getan. „Natürlich ruht die Arbeit in solchen Gärten nicht. Im Gegenteil, sie geht mit voller Kraft weiter – in Zeiten wie diesen allerdings unter besonderen Vorkehrungen. Denn als kommunale Einrichtung haben wir sowohl eine Verpflichtung gegenüber unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern als auch den Besuchern. Wir müssen Sorge dafür tragen, dass sie gesund bleiben. Auch wenn sich die Lage inzwischen entspannt hat, dürfen wir jetzt nicht leichtsinnig mit unserer zurückgewonnenen Freiheit umgehen. Noch immer gelten besondere Vorsichtsmaßnahmen – auch für das Kollegium sowie die Besucherinnen und Besucher des Palmengartens und des Botanischen Gartens“, stellte Feldmann fest. So öffne zwar das Freiland am 11. Mai, die Schauhäuser wie das Tropicarium oder das Palmenhaus bleiben aufgrund erhöhter Infektionsgefahr aber vorerst geschlossen.

„Die vergangenen Wochen haben gezeigt, welch eine treue Fangemeinde Palmengarten und Botanischer Garten haben“, sagte Umweltdezernentin Rosemarie Heilig. „Beinahe täglich fragte sie nach der Wiedereröffnung, mehr Follower denn je verfolgten das Geschehen in den Gärten auf den Social-Media-Kanälen, die Nachricht über die Wiedereröffnung am 11. Mai löste große Freude aus.“ Alle Liebhaber der beiden Sehnsuchtsorte könnten sich nun nicht nur auf einen Spaziergang zwischen blühenden Rhododendren und sich wiegenden Gräsern freuen, sondern auch auf diverse Neuerungen: „Zahlreiche Bauprojekte wurden während der Schließzeit angeschoben oder vorangetrieben. So wurde zum Beispiel der Bereich um den Oktogonbrunnen neu gepflastert und barrierefreier gestaltet, die Sanierungsarbeiten der Ringleitung konnte deutlich früher fertiggestellt werden als geplant“, sagte Heilig.

Und auch die Vorkehrungen für die Einführung des neuen Kassensystems wurden getroffen. „So können wir unsere Besucherinnen und Besucher mit der Wiedereröffnung unserer Gärten am neuen Kassenhaus in der Palmengartenstraße einlassen“, erklärte Palmengartendirektorin Katja Heubach. Bis auf Weiteres werden alle Besucherinnen und Besucher ausschließlich über diesen Eingang in den Palmengarten gelangen, denn dort erfolgt der Einlass im Freien, womit anderthalb Meter Sicherheitsabstand gewährleistet werden können. „Unsere Gäste werden einen prächtig blühenden Palmengarten vorfinden. Dies verdanken wir dem gesamten Team, das während der Corona-Schließzeit trotz erschwerter Bedingungen engagiert und leidenschaftlich angepackt hat. Wir alle freuen uns auf ein Wiedersehen mit unseren Besucherinnen und Besuchern!“ schloss Heubach. Das gelte übrigens auch für den benachbarten Botanischen Garten, der als noch wenig entdecktes Kleinod nordöstlich neben dem großen Palmengarten schlummert – oder besser: jetzt im Frühling auch summt und brummt.

Foto: Stadt Frankfurt