Palmengarten und Botanischer Garten öffnen wieder am 11. Mai

(pm/fsm) – Der Palmengarten und der Botanische Garten werden am Montag, 11. Mai, wieder teilweise für den Besucherverkehr öffnen. Das Freiland des Palmengartens sowie des Botanischen Gartens sind dann begehbar, die Schauhäuser wie Tropicarium, Palmenhaus und Eingangsschauhaus bleiben aus Gründen des Infektionsschutzes bis auf weiteres geschlossen. Auch der „Palmenexpress“ wird nicht in Betrieb sein.

Seit 14. März sind der Palmengarten und der Botanische Garten als Maßnahme zur Eindämmung des Corona-Virus geschlossen. „Wir wissen, dass viele unser treuen Gäste gerade in den vergangen Wochen den Besuch des Palmengartens und des Botanischen Gartens vermisst haben“, sagt Frankfurts Umweltdezernentin Rosemarie Heilig. „Wir haben aber die Zeit genutzt. Vieles wurde im Palmengarten erneuert. Der Oktogonbrunnen glänzt mit neuer Pflasterung und die Sanierungsarbeiten an der Ringleitung sind ein großes Stück vorangekommen. Einige Arbeiten werden wir bis zur Eröffnung fertigstellen. Deshalb bitte ich um Verständnis, dass wir bis zum 11. Mai mit der Wiedereröffnung warten. Wir freuen uns darauf, Palmengarten und Botanischen Garten dann in ihrer ganzen Frühlingspracht zu zeigen: Die Bäume stehen in voller Blüte und auf den Beeten haben die Gärtner gerade den Sommerflor eingebracht.“

Mit der Wiedereröffnung des Palmengartens wird gleichzeitig die Eröffnung des neuen Kassenhauses – mitsamt der Einführung eines neuen Kassensystems – an der Palmengartenstraße gefeiert. Dies wird vorerst der einzige Eingang in den Palmengarten bleiben, auch die Drehkreuze für den Selbsteinlass bleiben geschlossen.

„Das Kassenhaus liegt im Freien, hier kann genügend Sicherheitsabstand beim Eintritt gehalten werden“, sagte die Direktorin des Palmengartens, Katja Heubach. „Manche unserer Besucher müssen vielleicht einen Umweg in den Garten in Kauf nehmen. Ich bitte dafür um Verständnis. Aber der Schutz unserer Gäste und unserer Mitarbeiter hat oberste Priorität.“

Hygienehinweise in Deutsch und in Englisch erinnern in allen sanitären Anlagen und an anderen Stellen in den Gärten an die Einhaltung der Standards zur Eindämmung der Corona-Pandemie, so Heubach. Im Palmengarten gelten die üblichen Eintrittspreise. Der Zugang zum Botanischen Garten ist wie gewohnt eintrittsfrei. Bestehende Jahreskarten, die wegen der Schließung nicht genutzt werden konnten, werden um den Zeitraum der Schließung, also um zwei Monate, verlängert.

Mit der teilweisen Öffnung der Frankfurter „Sehnsuchtsorte“ Palmengarten und Botanischer Garten kommt „ein Stück Normalität zurück“, so Rosemarie Heilig. „Allerdings wird es auch weiter Einschränkungen geben. So müssen wir das Rosen- und Lichterfest aufgrund des zu erwartenden Andrangs in diesem Jahr leider ausfallen lassen. Bis Ende August finden auch keine Blumenschauen oder andere Ausstellungen in den Galerien des Palmenhauses statt.“ Unklar sei auch, ob und wie Musikveranstaltungen im Sommer stattfinden können. Dies gelte auch für das Angebot der „Grünen Schule“ sowie alle weiteren Führungen und Vorträge. Auch diese Angebote ruhen bis auf Widerruf bis Ende August. „Wir müssen die weitere Entwicklung der Corona-Pandemie abwarten und die daraus resultierenden Entscheidungen der Landesregierung. Bleiben wir zuversichtlich, dass wir bald alle in unseren Alltag zurückkehren können“.