Neue Maßnahmen zur Verhinderung der Virusausbreitung erlassen

(pm/fsm) – Wie der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier soeben verkündete, hat sich der Bund mit den Ländern auf weitere Maßnahmen zur Verhinderung der Virusausbreitung verständigt. So gilt zukünftig, dass man im öffentlichen Raum generell nur allein unterwegs sein darf, es sei denn, man ist auf Hilfe angewiesen. Dann ist eine fremde Person als Begleitung zugelassen, wie Bouffier auf Nachfrage erläuterte.

Von dieser Maßnahme ausgenommen sind Personen, die in Hausgemeinschaften zusammen leben. Diese dürfen gemeinsam im öffentlichen Raum unterwegs sein.

Die Aussage von Ministerpräsident Volker Bouffier auf der Pressekonferenz am Sonntagnachmittag, wonach man nur allein oder in Anwesenheit einer benötigten Helferperson das Haus verlassen darf, wurde nachträglich korrigiert.

Es gelte der mit dem Bund vereinbarte Beschluss, dass sich generell maximal zwei Personen im öffentlichen Raum gemeinsam bewegen können.

Von dieser Maßnahme ausgenommen sind Personen, die in Hausgemeinschaften zusammen leben. Diese dürfen gemeinsam im öffentlichen Raum unterwegs sein.