Stadt Frankfurt schließt Trauerhallen – Trauerfeiern im Freien möglich

(pm/fsm) – Ab Donnerstag, 9. März, sind nun auch die Trauerhallen auf den Frankfurter Friedhöfen bis auf weiteres geschlossen. Trauerfeiern im Freien mit bis zu 20 Personen sind indes möglich.

„Wir möchten mit dieser Regelung die Trauernden und auch unsere Mitarbeiter*innen auf den Friedhöfen vor Ansteckung schützen und hoffen, dass wir damit potentielle Übertragungswege für das Coronavirus minimieren können“, sagte Umweltdezernentin Rosemarie Heilig am Mittwoch, 18.März. „Alle Beisetzungen auf den 36 Friedhöfen finden derzeit noch statt“, versicherte sie.

An die Angehörigen von Verstorbenen richtet sie folgende Worte: „Die Anteilnahme vieler Freunde und der Familie sind ein großer Trost bei dem Verlust eines geliebten Menschen. Haben Sie aber bitte Verständnis, wenn ich Sie bitte, sich an unsere Empfehlung zu halten, nicht mehr als 20 Trauergäste einzuladen.“ Die Pietäten seien bereits über die Regelung informiert und auch das Friedhofspersonal stehe für Informationen zur Verfügung.

Weitere aktuelle Informationen sind auf der Homepage der Frankfurter Friedhöfe unter http://friedhof-frankfurt.de hinterlegt und Anfragen können am besten per Mail an friedhofswesen@stadt-frankfurt.de gestellt werden.