Sprachnachricht löst Polizeieinsatz aus

(pm/fsm) – Am Donnerstagnachmittag verschickte ein 41-Jähriger Sprachnachrichten an einen Bekannten. Darin kündigte er eine Gewalttat in Schwanheim an. Die Polizei fand den Mann schließlich in einer Gartenhütte.

Gegen 16:30 Uhr erhielt nach Angaben der Polizei ein Zeuge die erste von mehreren Sprachnachrichten. In denen kündigte sein 41-jähriger Bekannter an, in Schwanheim eine Gewalttat verüben zu wollen.

Die Polizei fahndete daraufhin mit mehreren Streifen nach dem Absender. Sie fand ihn schließlich in einer Gartenhütte im Höchster Weg. Der 41-Jährige zeigte sich von dem Polizeieinsatz überrascht, da er die Nachrichten nicht ernst gemeint habe. Bei der Durchsuchung der Gartenhütte fand die Polizei ein Messer und einen Knüppel.

Sie brachte den aktuell Wohnsitzlosen, der sich aufgrund einer persönlichen Krise augenscheinlich in einem psychischen Ausnahmezustand befand, in die Psychiatrie.