Polizei beendet illegales Straßenrennen

(pm/fsm) – In der Nacht von Samstag auf Sonntag stoppten Polizisten zwei Raser, die sich offensichtlich auf der Mainzer Landstraße ein Rennen lieferten.

Gegen 01:00 Uhr meldete ein Anrufer im Bereich des Griesheim-Center zwei Fahrzeuge, welche mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Innenstadt gefahren seien. Eine Streife der Kontrolleinheit Autoposer, Raser und Tuner (KART), die sich sofort auf die Suche begab, entdeckte kurze Zeit später die zwei vom Mitteiler beschriebenen Mercedes AMG in Höhe der Hafenstraße und setzte sich hinter diese. An der nächsten roten Ampel kamen die beiden Fahrzeuge, welche weiter in Richtung Innenstadt unterwegs waren, nebeneinander an „erster Position“ zum Stehen. Die Fahrer besprachen sich durch ihre Fenster und ließen die Motoren aufheulen. Was dann folgen sollte, gehört eigentlich auf die Rennstrecke, wie die Polizei berichtet.

Als die Ampel von rot auf grün wechselte, gaben beide „Vollgas“ und beschleunigten ihre Autos auf über 100 km/h. Der Streife war es aufgrund der immensen Beschleunigung kaum möglich mitzuhalten, bis die beiden Fahrzeuge vom nächsten Rotlicht eingebremst wurden. Das „Spiel“ wiederholte sich, als auch diese Ampel wieder auf grün sprang. In Höhe der Taunusanlage / Junghofstraße, an der nächsten roten Ampel und keine 50 Meter weiter, zogen die Beamten die beiden Raser aus dem Verkehr und setzten der gefährlichen Fahrt ein Ende.

Am Steuer der beiden Mercedes AMG saßen zwei erst 21- und 22-Jährige. Diese staunten nicht schlecht, als sie mit den Feststellungen der Polizisten konfrontiert wurden. Denn sowohl ihre Fahrzeuge, als auch ihre Führerscheine stellten die Beamten sicher. Bis auf Weiteres dürfen die beiden jungen Männer keine Kraftfahrzeuge mehr führen. Der Abschleppdienst erledigte den Rest.

Die Ermittlungen wegen des Verdachts des illegalen Straßenrennens dauern an.