Brand im Dachgeschoss eines Wohnhauses in Bockenheim

(pm/fsm) – Nachdem die Rauchentwicklung bemerkt worden war, wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr um 12:56 alarmiert und waren nach wenigen Minuten mit den Lösch- und Führungsfahrzeugen sowie zwei Drehleitern vor Ort, wie in einer Pressemitteilung der Feuerwehr berichtet wird.

Der Löschangriff fand über die Drehleitern und über den Treppenraum statt, zeitgleich wurden alle Wohnungen des Hauses nach möglicherweise Verletzen oder anderweitig Betroffenen abgesucht. Da sich der Brand noch nicht weit ausgedehnt hatte, konnte das Feuer rasch gelöscht werden. Der Brandrauch wurde mit Lüftern entfernt und während der Nachlöscharbeiten wurde die Dachhaut geöffnet, um evtl. vorhandene Glutnester ablöschen zu können.

Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf ca. 200.000 Euro, verletzt wurde niemand.