Nach LKW-Zwischenfall in Limburg: LKA ermittelt gegen 32-jährigen syrischen Staatsangehörigen aus dem Landkreis Offenbach

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main und das Hessische Landeskriminalamt ermitteln gegen einen 32-jährigen syrischen Staatsangehörigen aus dem Landkreis Offenbach.

Er ist dringend verdächtig ist, am 07.10.2019 gegen 17.18 Uhr auf der Schiede in Limburg einen LKW entwendet zu haben, wobei er den Fahrer des LKW gewaltsam aus der Fahrerkabine gezogen haben soll. Zum Einsatz einer Waffe soll es hierbei nicht gekommen sein.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen fuhr der Tatverdächtige sodann mit dem LKW wenige Meter, bis er im Bereich einer Kreuzung ungebremst auf vor ihm stehende Kraftfahrzeuge auffuhr. Durch den Aufprall wurden
sieben PKW und ein Kleintransporter zusammengeschoben. Hierbei wurden insgesamt acht Insassen der Kraftfahrzeuge und der Tatverdächtige selbst leicht verletzt.

Der Tatverdächtige wurde unmittelbar am Tatort durch mehrere Beamte der Bundespolizei, die sich zufällig in  Tatortnähe aufhielten, festgenommen und an die Einsatzkräfte der Polizei übergeben.

Im Zuge der umgehend eingeleiteten Ermittlungen wurden der LKW sowie die beteiligten Fahrzeuge sichergestellt. Diese werden derzeit kriminaltechnisch untersucht. Darüber hinaus wurden bereits gestern zwei Wohnungen im Landkreis Offenbach und im Landkreis Limburg-Weilburg durchsucht. Hierbei wurde Beweismaterial (u.a.
Mobiltelefone und USB Sticks) sichergestellt.

Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern derzeit an. Es wird in alle Richtungen ermittelt.

Sachdienliche Hinweise sowie Foto- und Filmaufnahmen zu dem Vorfall werden über Limburg@polizei-hinweise.de oder jede Polizeidienststelle entgegengenommen.