Brand im Museum für Moderne Kunst

Am Montag ist im Aufzugsmaschinenraum auf dem Dach des Museum MMK für Moderne Kunst gegen 11.45 Uhr ein Feuer ausgebrochen. Bereits wenige Minuten später war die Frankfurter Feuerwehr mit rund 15 Fahrzeugen und 60 Einsatzkräften im Einsatz. Die Mitarbeiter des Museums wurden evakuiert.

Der lokale Brandherd konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden. Weder Personen noch die Kunstwerke haben Schaden genommen.

Kulturdezernentin Ina Hartwig verschaffte sich vor Ort einen persönlichen Eindruck von der Unglücksstelle: „Ich bin sehr erleichtert, dass alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Museums wohlauf sind. Wir können von Glück sagen, dass das Feuer an einem Montag ausgebrochen ist und durch den Ausstellungswechsel augenscheinlich keine Werke zu Schaden gekommen sind. Ich bedanke mich ausdrücklich für das schnelle und professionelle Handeln der Einsatzkräfte.“

Das Museum MMK für Moderne Kunst sowie das dazugehörige Café „mehlwassersalz“ sind montags für den Besucherverkehr geschlossen. Daher befanden sich keine Besucher und weniger Aufsichtspersonal als üblich im Gebäude. Aufgrund eines aktuellen Ausstellungswechsels wurden in den Ausstellungsräumen nur wenige Kunstwerke präsentiert. Ein Teil der Arbeiten von „On Kawara“, die sich im dritten Obergeschoss befinden, wurde von den Museumsmitarbeitern vorsorglich in Sicherheit gebracht. Das im Kellergeschoss untergebrachte Museumsdepot ist nach derzeitigem Informationsstand nicht von den Auswirkungen des Brandes betroffen

Museumsdirektorin Susanne Pfeffer sagte: „Ich bin froh und sehr dankbar, dass niemand zu Schaden gekommen ist. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind wohl auf, alle Kunstwerke in Sicherheit. Das Feuer im Maschinenraum des Aufzugs auf dem Dach konnte gelöscht werden. Die Ausstellungsräume erscheinen nach jetziger Kenntnis unversehrt. Mein großer Dank geht an die Einsatzkräfte der Feuerwehr.“

Foto: PM