Fechten: Max Busch Deutscher B-Jugend-Vizemeister

Die Fechter von Eintracht Frankfurt konnten am vergangenen Wochenende bei den Deutschen Herrendegen B-Jugendmeisterschaften in Heidenheim überzeugen und kehrten mit jeweils einmal Silber und Bronze nach Frankfurt zurück.

Max Busch unterlag im Finale nach einer dramatischen Schlussphase Julius Ruppenthal (SV Waldkirch) knapp mit 9:10 und holte sich damit den Deutschen Vizemeister-Titel 2019. Dabei dominierte Busch noch die erste Hälfte des Finals, nach der Pause konnte Ruppenthal zunächst ausgleichen und im Anschluss das Gefecht für sich entscheiden. Zuvor setzte sich der Frankfurter mit klaren Siegen im Viertelfinale gegen Jean-Luc Büker (Quernheimer FC) und im Halbfinale gegen Nicolo Warnking (Fechterring Hochwald) durch. Ebenfalls von der Eintracht für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert waren Moritz Kurr und Ahmed Nour-Eldin. Sie belegten am Ende die Plätze 39 und 44.

Im Länderpokal setzte sich die Mannschaft aus Hessen – nominiert wurden hierfür die Eintrachtler Max Busch und Kaloyan Ryapov sowie der Bensheimer Thorben Wiesemann – im Gefecht um Platz drei gegen Baden-Süd durch und gewann damit die Bronzemedaille. Die Hessen erreichten nach fünf souveränen Mannschaftskämpfen das Halbfinale gegen die Favoriten aus Württemberg. Sie konnten das Gefecht lange offen halten, ehe sie am Ende doch noch unterlagen und sich für das kleine Finale qualifizierten.