Nacht der Museen: Mit Bus und Bahn rund um die Uhr unterwegs

„Kunst verbindet“ die Nacht der Museen am Samstag, 11. Mai. Über 40 Museen und Galerien in Frankfurt und Offenbach öffnen von 19 Uhr bis 2 Uhr ihre Türen und bieten ein breit gefächertes Kunst- und Kulturangebot sowie ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm.

Zwischen den Museen pendeln kostenlose Sonderbusse, zwischen Zoo, Gallus und Sachsenhausen historische Straßenbahnen sowie zwischen Städel und Eisernem Steg ein Shuttle-Schiff auf dem Main. Für die Fahrt zur Nacht der Museen und zurück empfehlen RMV und traffiQ Busse und Bahnen, in denen der reguläre RMV-Tarif gilt.

Ganz regulär die ganze Nacht unterwegs sind auch zur Nacht der Museen zahlreiche S-Bahn-, U-Bahn-, Straßenbahn- und Buslinien. Die S-Bahn-Linien S1 bis S5 und S8 verkehren stündlich, die U-Bahn-Linien U4, U5, U7 und U8 sowie die Straßenbahnlinien 11, 12, 16 und 18 verbinden die Innenstadt halbstündlich mit den Stadtteilen. In Frankfurt sind darüber hinaus 15 Buslinien die ganze Nacht hindurch stündlich oder halbstündlich auf Achse. Die Fahrplanauskunft unter http://www.rmv.de zeigt immer die schnellste Verbindung.

Zur Nacht der Museen wird auf den S-Bahn-Linien S1 bis S6 sowie S8 und S9 mehr Platz durch längere Züge angeboten. Auch auf fast allen U-Bahn-Linien sind bis Betriebsende längere Bahnen mit mehr Platz im Einsatz. Zudem verkehren die Straßenbahnlinie 15 bis etwa 1 Uhr und die Linie 16 bis etwa 2.30 Uhr zwischen Hauptbahnhof und Südbahnhof alle 15 Minuten.