Reibungsloser Betrieb am Flughafen trotz hohem Passagieraufkommen während der Osterferien

Der erste große Passagieransturm des Jahres sorgte auch am Flughafen Frankfurt (FRA) für Herausforderungen: Fast 3,5 Millionen Fluggäste wählten während der Osterferien FRA als Abflug- oder Ankunftsflughafen. Über 24.000 Flüge starteten und landeten in dieser Zeit an Deutschlands größtem Luftverkehrsdrehkreuz.

Anke Giesen, Vorstand Operations der Fraport AG: „Gerade die hohen Passagierzahlen während der Osterferien verlangen von allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vor Ort höchsten Einsatz. Ihnen gilt mein besonderer Dank. Aber auch unsere Fluggäste haben unsere Empfehlungen beherzigt. Das hat für reibungslose Prozesse gesorgt und Passagieren einen entspannten Start in den Urlaub ermöglicht.“

„Gemeinsam mit unseren Partnern wie Behörden und Airlines haben wir uns bereits im Vorfeld intensiv auf die erste Ferienwelle des Jahres vorbereitet. Wir werden auch zukünftig daran arbeiten, dass wir in Frankfurt trotz des hohen Verkehrsaufkommens sehr gute Pünktlichkeitswerte und kurze Wartezeiten erreichen“, so Giesen abschließend.

Auch in den kommenden Sommermonaten ist mit einem hohen Passagier- und Verkehrsaufkommen in Frankfurt zu rechnen.