LKW stößt mit Kranausleger an Fernwärme-Rohrbrücke

Den Einsatzkräften, die am Freitag um 10:15 alarmiert worden waren, bot sich ein nicht alltäglicher Anblick nach einem Verkehrsunfall eines LKW.

Ein Kranausleger, der auf einem LKW montiert war, war beim Unterfahren einer Rohrbrücke an dem Fernwärmerohr hängengeblieben und durch den plötzlichen Stopp wurde die Fahrerkabine etwa 3 Meter in die Höhe gehoben und der LKW blieb in dieser Position stehen.

Der Fahrer blieb unverletzt und musste mit einer Leiter aus der Kabine befreit werden. Dann konnte der LKW von der Rohrbrücke entfernt werden, dass er wieder mit allen Rädern auf der Fahrbahn stand.

Währenddessen überprüfte der Energieversorger die Dichtigkeit der Fernwärmeleitung. Es wurde festgestellt, dass zum Teil erheblicher Sachschaden an der Leitung entstanden war, jedoch kein Heizdampf austrat. Der Fahrer wurde ambulant behandelt. Den Unfallhergang ermittelt die Polizei.

Foto: Feuerwehr Frankfurt