Endlich Regen: Pilzsammler hoffen auf volle Körbe – Gesundheitsamt bietet Pilzexkursionen und -beratung an

Durch die Trockenheit der letzten Monate gehen Pilzsammler in diesem Jahr meist noch mit leeren Körben nach Hause. Jetzt allerdings verspricht die Wettervorhersage Regen, sodass es am Samstag, 3. November, endlich auch in Frankfurt heißt: „Ab in die Pilze!“

Mit zwei Exkursionen im Frankfurter Stadtwald, durchgeführt vom erfahrenen Pilzsachverständigen Dieter Gewalt, startet das Gesundheitsamt an diesem Tag in die Pilzsaison. Die erste Exkursion beginnt um 10 Uhr, die zweite um 14 Uhr. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter http://www.fundkorb.de . Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Beratungstermine im Gesundheitsamt

Schmackhafte Speisepilze sind sehr begehrt und werden von vielen Menschen gesammelt. Dabei landet im Fundkorb aber nicht immer, was der Laie zu erkennen meint. Auch besteht in einer internationalen Stadt wie Frankfurt immer die Gefahr, dass Menschen Pilze sammeln, die den Speisepilzen aus ihren Herkunftsregionen ähnlich sehen, jedoch eine ganz andere und vielleicht giftige Art sind.

Solche Irrtümer können tödliche Folgen haben. Damit sich niemand vergiftet und die Pilzpfanne gut schmeckt, ist die Unterstützung von Pilzsachverständigen besonders wertvoll.

In Frankfurt am Main gibt es seit Jahrzehnten eine sachkundige Pilzberatung, die während der Pilzsaison vom Gesundheitsamt angeboten wird. Der erfahrene Pilzsachverständige Dieter Gewalt begutachtet mitgebrachte Funde, sortiert giftige oder ungenießbare Pilze aus und beantwortet gerne Fragen rund um das Thema Pilze. Die Pilzberatung findet sonntags vom 28. Oktober bis voraussichtlich zum 11. November im Erdgeschoss des Gesundheitsamtes, Breite Gasse 28, jeweils von 17 bis 20 Uhr statt.

Die Beratung ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Foto: PM