Erster Airbus A320neo in neuem Lufthansa-Design

(pm/fma) – Lufthansa erhält eine weitere werksneue A320neo. Das Flugzeug verließ Montagabend das Airbus-Werk in Hamburg-Finkenwerder.

Nach Restarbeiten in Berlin-Schönefeld wird der Airbus mit der Kennung D-AINK künftig vom Heimatdrehkreuz Frankfurt aus eingesetzt. Es ist das elfte Flugzeug dieses Typs für Lufthansa und gleichzeitig die erste A320neo im neuen Design der Kranich-Airline. Zudem wird er künftig den Namen der Stadt ‚Heidenheim an der Brenz‘ tragen, mit der Lufthansa seit 13 Jahren eine Taufpatenschaft verbindet.

Lufthansa ist Erstkunde der A320neo, die Anfang 2016 ihre Premiere feierte. Die neu entwickelte Triebwerkstechnologie, Wirbelgeneratoren an den Tragflächen sowie die aerodynamischen Flügelenden (Sharklets) führen zu einer deutlichen Treibstoff- und Lärmreduktion. Die Lufthansa Group hat insgesamt 122 Flugzeuge dieses Typs bestellt, sowohl in der Version A320neo als auch A321neo; zehn fliegen bereits ab dem Frankfurter Flughafen im innerdeutschen und europäischen Lufthansa Streckennetz.

Diese Lackierung unterstreicht das neue Erscheinungsbild und den modernen Premium-Anspruch von Lufthansa. Rumpf, Tragflächen und Triebwerke sind komplett in strahlendem Weiß lackiert. Die einzigartige weiße Linie am Scheitel des Seitenleitwerks unterstützt die stromlinienförmige Gestalt des Flugzeugs. Das tiefblaue, optisch verlängerte Leitwerk schafft die Basis für eine große, starke und kontrastreiche Darstellung des Kranichs.

Foto: LH