Giftstoff sorgt für Großeinsatz der Rettungskräfte

(pm/fma) – Am Montag kam es in der Radilostraße zu einem größeren Einsatz der Rettungskräfte wegen des Austritts eines Gefahrstoffs.

Gegen 16.05 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei alarmiert, da mehrere Personen über Atemwegsreizungen klagten, die durch eine im Fahrstuhl ausgetretene Lösung verursachte wurde. Durch reizende Dämpfe wurden insgesamt 47 Personen betroffen, die über leichte Beschwerden der Atemwege klagten. Sie konnten zu ihrer eigenen Sicherheit zunächst die Praxen des Medizinischen Versorgungszentrums nicht verlassen.

Nach ersten Maßnahmen der Feuerwehr gelang die Evakuierung des Gebäudes sowie ambulante Versorgung aller Betroffenen. Eine Person wurde zur Abklärung ins Krankenhaus verbracht, die nach kurzer Zeit jedoch entlassen werden konnte.

Bislang ist noch unklar, wie der für den Menschen giftige Stoff, der sich sonst in chemischen Reinigungsmitteln wiederfindet, in den Fahrstuhl gelangen konnte.

Die Kriminalpolizei ermittelt unter Hochdruck in alle Richtungen und schließt eine vorsätzliche Ausbringung derzeit nicht aus.