Tennis: Aufschlag in den Hessenligen

(pm/fma) – Am kommenden Wochenende des 30. Juni und 1. Juli startet die Hessenliga der Aktiven. Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren stellt Eintracht Frankfurt ein Team in Hessens höchster Spielklasse. Innerhalb den kommenden drei Wochen absolvieren beide Teams acht Spiele.

Eintracht-Damen wollen eine gute Rolle spielen

Zu Damenkader der Eintracht zählen die arrivierten Spielerinnen Sandra Labonté, Anna Depenau, Katharina Stratmann, Alina Nagel sowie die amtierende Freiluft-Hessenmeisterin der U16, Jenny Weigl. Julia Hacke hofft nach langwieriger Verletzungspause ebenfalls auf Einsätze in Hessens höchster Liga. Neu dabei ist Luise Reisel, die von der TSG Bieber an den Riederwald wechselte und neben den Damen auch die Juniorinnen verstärkt. Sie ist als Hessenmeisterin 2016 und mehrfache Bezirksmeisterin sicherlich eine der Perspektivspielerinnen im Hessenligateam. Außerdem neu im Team der Adlerträger ist Isabel Neumer, die bereits mit 14 Jahren auf Position 342 der deutschen Juniorinnen-Rangliste geführt wird und zu den größten Talenten Hessens zählt. Madeline Bosnjak kommt vom TC Bad Nauheim zur Eintracht und möchte – nachdem sie vor einigen Jahren in der Zweiten Bundesliga spielte – zurück zu alter Stärke finden. Auf Position eins werden die Russin Yana Sizikova (376 der Weltrangliste) und die Holländerin Chayenne Ewijk (676 der Weltrangliste) die Eintrachtlerinnen verstärken.

Herren: Frühzeitig Klassenerhalt sichern

Obwohl dem Herrenkader in der vergangenen Saison drei Leistungsträger aufgrund von Verletzungen wegbrachen, gelang der Klassenerhalt. Dieser ist auch in der kommenden Spielzeit das Primärziel. Den Kern der Mannschaft bilden erneut die Stammkräfte Lukas Storck, Sebastian Fanselow, Lorenz Heide sowie der im letzten Jahr stark auftrumpfende Sebastian Mortier. Der kurzfristige, berufsbedingte Wechsel von Hendrik Bertrams soll durch Björn Petersen kompensiert werden, der nach seinem verletzungsbedingten Ausfall in der vergangenen Saison in diesem Jahr wieder einen Stammplatz einnimmt. Vereinzelt das Team unterstützen wird Gleb Sakharov aus Frankeich an Position eins. Aktuell belegt er Rang 237 der Weltrangliste. Sein Landsmann Axel Michon spielte bereits vor einigen Jahren mit dem Adler auf der Brust. Zu dieser Saison kehrt der Sandplatzspezialist in das Hessenliga-Team der Eintracht zurück. Aktuell steht Axel Michon auf Position 413 der Weltrangliste, seine Top-Platzierung war Rang 177.

Neu im Kader ist Jonas Forejtek, ein vielversprechendes Nachwuchstalent aus Tschechien. Der 16-Jährige, der in der Alexander Waske Tennis University in Offenbach trainiert, sorgte bereits auf der ITF Junior-Tour für Furore und wird in der Junioren-Weltrangliste auf Position 37 geführt. Mit Jan-Sören Hain haben die Eintracht-Herren ebenso ein großes Talent aus Hessens im Team. Bis 2017 schlug er noch für die U18-Hessenliga-Mannschaft der Eintracht auf. Den Kader komplettieren werden der Pole Piotr Lomacki, der in der vergangenen Saison wegen einer Schulterverletzung nur eingeschränkt spielfähig war, sowie der Franzose Hugo Nys, gelegentlicher Doppelpartner von Tim Pütz.

Zum Auftakt erwarten sowohl die Damen als auch die Herren am Samstag, den 30. Juni (10 Uhr) auf der heimischen Anlage am Riederwald mit dem SC SaFo Frankfurt gleich ein Derby. Die Herren müssen am Samstag zunächst zum TK Langen, ehe sie am Sonntag zuhause den Wiesbadener THC vor der Brust haben.

Fotos: PM