Vermisste Kinder wohlbehalten aufgefunden

(pm/fma) – Am Montag erhielt die Polizei gegen 16.30 Uhr Meldung über zwei vermisste Kinder aus einer Kindertagesstätte im Stadtteil Höchst. Die Kinder selbst, ein Junge und ein Mädchen, jeweils sechs Jahre alt, wurden bereits seit 16.05 Uhr von den Betreuern vermisst.

Eine selbst durchgeführte Suche nach ihnen in der Kita und an den Wohnanschriften verlief erfolglos. Durch die Polizei wurden der öffentliche Nahverkehr und Krankenhäuser sensibilisiert sowie Rundfunkdurchsagen veranlasst. Gleichzeitig wurden Spielplätze Jugendzentren, Baustellen und Supermärkte in Augenschein genommen. Ebenso der Stadtpark Höchst mit seinem nicht tragfähig zugefrorenen Weiher, Sportanlagen und Tiefgaragen.

Schließlich meldete sich gegen 20.30 Uhr der Sicherheitsdienst des MTZ und teilte mit, dass zwei Kinder mit entsprechender Beschreibung in einem Supermarkt gesichtet worden seien. Tatsächlich konnten die beiden als die gesuchten Ausreißer identifiziert werden. Wie sich herausstellte, hatten sie sich ohne Zwischenaufenthalt zu Fuß zusammen mit ihren Stofftieren in das MTZ begeben, da es „dort doch viel interessanter wie im Kindergarten“ sei. Die beiden konnten unversehrt in die Obhut ihrer Eltern übergeben werden.