Fraport Brasil übernimmt Betrieb der brasilianischen Flughäfen Fortaleza und Porto Alegre

(pm/fma) – Mit dem heutigen Tag übernimmt Fraport Brasil den Betrieb der beiden brasilianischen Flughäfen „Pinto Martins“ in Fortaleza und „Salgado Filho“ in Porto Alegre. Fraport Brasil ist eine Tochtergesellschaft der Fraport AG und befindet sich zu hundert Prozent im Besitz des Frankfurter Flughafenbetreibers.

Der Betriebsübernahme durch Fraport Brasil war eine vertraglich vereinbarte Übergangsphase vorausgegangen, in der die beiden Flughäfen noch gemeinsam mit der bisherigen staatlichen Betreibergesellschaft Infraero geführt wurden. Im März 2017 hatte Fraport den Zuschlag für die Konzession der beiden Flughäfen bei einem öffentlichen Bieterverfahren erhalten, das im Rahmen der dritten Runde des Flughafen-Privatisierungsprogramms der brasilianischen Regierung für insgesamt vier Flughafenkonzessionen abgehalten worden war. An den beiden Standorten Fortaleza und Porto Alegre sollen Investitionen von jeweils rund 600 Millionen Reais für Infrastruktur- und Ausbaumaßnahmen durch Fraport Brasil getätigt werden.

„Es erfüllt uns mit Stolz, dass wir heute mit Fortaleza und Porto Alegre zwei neue, ideale Standorte in unser internationales Flughafen-Portfolio aufnehmen können“, betonte der Vorstandsvorsitzende der Fraport AG, Dr. Stefan Schulte. „Damit sind wir nunmehr allein in Südamerika an drei Standorten vertreten und weltweit an insgesamt 30 Flughäfen aktiv. In Fortaleza und Porto Alegre haben wir den Auftrag, die Aufenthaltsqualität für Fluggäste zu verbessern und dabei auch die Bedeutung der beiden Flughäfen als Wirtschafts- und Standortfaktor für alle beteiligten Stakeholder sowie die jeweiligen Regionen zu steigern.“

Auch die Geschäftsführerin (CEO) von Fraport Brasil, Andreea Pal, zeigte sich anlässlich der Betriebsübernahme zuversichtlich: „Wir sind überzeugt vom großen Potential der beiden Flughäfen in Fortaleza und Porto Alegre. Daher wollen wir unsere Bemühungen vor allem darauf richten, die Attraktivität der beiden Flughäfen weiter zu steigern. Dies werden wir durch eine kontinuierliche Verbesserung der Infrastruktur und der operativen Prozesse erreichen.“

Fraport Brasil hat für die beiden Flughäfen eigene Betreibergesellschaften gegründet: „Fraport Brasil Fortaleza“ verfügt über einen Konzessionsvertrag für den Flughafen Fortaleza im Bundesstaat Ceará mit einer Laufzeit von 30 Jahren; der Konzessionsvertrag für „Fraport Brasil Porto Alegre“ zum Betrieb des Flughafens Porto Alegre im Bundesstaat Rio Grande du Sol ist auf 25 Jahre ausgelegt. Beide Standorte trennen rund 3.200 km Luftlinie (oder 4.200 Straßenkilometer) entlang der brasilianischen Atlantikküste.