Stadtverordnetenvorsteher Stephan Siegler neuer Pate der Frankfurter TierTafel

(fma) – Stadtverordnetenvorsteher Stephan Siegler ist neuer Pate der Frankfurter TierTafel: „Als ich gefragt wurde, ob ich Pate der Frankfurter TierTafel e. V. werden möchte, musste ich nicht lange überlegen und habe natürlich sofort Ja gesagt. Warum? Weil dieser Verein eine Spitzenarbeit macht!“.

Nicht nur durch die Übernahme einer Patenschaft für den Verein, sondern auch durch tatkräftige Mithilfe hat Stadtverordnetenvorsteher Stephan Siegler am Samstag die Frankfurter TierTafel unterstützt:  Bei der Futterausgabe packte er selbst mit an und unterstützte die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer.

Die Vereinsvorsitzende Conny Badermann und ihr Team, die sich schon seit 2007 bei der TierTafel engagieren, freuen sich außerordentlich über die Unterstützung, auf die sie dringend angewiesen sind, denn ihr Kundenstamm wächst und wächst. An jedem Ausgabetag kommen mittlerweile über 300 Tierhalter – mehr als 50 pro Stunde -, um sich mit Futter für ihre Vierbeiner zu versorgen.

tt3

Vereinsvorsitzende Conny Badermann und Stephan Siegler bei der Futterausgabe

Der Verein, der sich ausschließlich durch Mitgliedsbeiträge und Spenden finanziert, arbeitet seit 2012 unter eigener Regie und hat sich dem Ziel verschrieben, denjenigen zu helfen, die finanziell oder körperlich nicht in der Lage sind, ihre Haustiere gesund und artgerecht zu ernähren beziehungsweise zu pflegen. Tierhalter mit kleiner Rente, Obdachlose, Sozialhilfeempfänger, Hartz‑IV- Empfänger oder Geringverdienende mit einem Frankfurt-Pass erhalten hier Futter, aber auch Tipps zur Pflege und Ernährung ihrer Tiere.

Um die wirklich Hilfebedürftigen zu erreichen, wird in jedem Einzelfall genau geprüft, ob eine Bedürftigkeit gegeben ist. Der Nachweis erfolgt über entsprechend vorzulegende Bescheide. Unterstützung wird nur dann gewährt, wenn es sich um Tiere handelt, die schon länger im Haushalt der Betreffenden leben, nicht aber für Welpen, neu gekaufte oder geschenkte Tiere.

An jedem dritten Samstag im Monat gibt die Frankfurter TierTafel kostenlos Futter für Hunde, Katzen und Kleintiere aus. Das sind knapp 9 Tonnen Tierfutter im Monat für derzeit rund 700 Tiere – Tendenz steigend. Neben den Futterspenden sammelt der Verein auch Sach- und Geldspenden für die Haustiere, bietet finanzielle Unterstützung an, wenn jemand die Tierarztrechnung nicht bezahlen kann, und kümmert sich darum, dass kranke beziehungsweise alte Tiere ihr Spezialfutter bekommen.

tt1

Dankbarkeit und Freude bei den Kunden der TierTafel über den neuen Paten Stephan Siegler (rechts)

Stephan Siegler, Stadtverordnetenvorsteher der Stadt Frankfurt am Main, über sein Engagement:

„Als ich gefragt wurde, ob ich Pate der Frankfurter TierTafel e. V. werden möchte, musste ich nicht lange überlegen und habe natürlich sofort Ja gesagt. Warum? Weil dieser Verein eine Spitzenarbeit macht!

Conny Badermann und ihr Team kümmern sich nun schon seit fast 10 Jahren mit unglaublichem Elan und viel Herzblut um diejenigen, die finanziell oder körperlich nicht in der Lage sind, ihre Haustiere gesund und artgerecht zu ernähren beziehungsweise zu pflegen.

Neben der kostenlosen Futterausgabe organisiert der Verein das Gassigehen mit Hunden, deren Herrchen und Frauchen dazu selbst nicht in der Lage sind, führt Impfaktionen und jede Menge weiterer Aktionen durch und sorgt dafür, dass alten oder kranken Menschen, die das Haus nicht mehr verlassen können, das Tierfutter sogar nach Hause gebracht wird.

Das ist eine tolle Sache, die ich gern unterstütze! Wenn ein Mensch in finanzielle Not gerät, hat das nicht nur Auswirkungen auf ihn selbst und seine Familie, sondern oft auch auf die von ihm zu versorgenden Haustiere, nämlich dann, wenn die anfallenden Kosten für die Tierhaltung nicht mehr aufgebracht werden können. Für die meisten Betroffenen ist es unvorstellbar, ihr Tier aus Geldnot einfach ins Heim zu geben. Die Frankfurter TierTafel hilft also nicht nur den Tieren, sondern auch den Menschen, für die das Haustier oft ihr ganzer Lebensinhalt ist.

Wer den Verein unterstützen möchte, kann das auf vielfältige Art und Weise tun: durch eine Vereinsmitgliedschaft, durch Sach- oder Geldspenden (und sei der Beitrag noch so klein), durch Mundpropaganda und das Verteilen von Flyern oder auch durch praktische Mithilfe beim Einsammeln der Spenden, bei der Futterausgabe oder bei anderen Aktionen des Vereins.

In diesem Sinne: Helfen auch Sie mit, denn die Arbeit der TierTafel bewahrt viele Tiere vor dem Tierheim und damit viele bedürftige Menschen vor Einsamkeit und Isolation!“

Weitere Infos unter http://www.frankfurter-tier-tafel.de  und  http://www.frankfurter-tier-tafel.de/Spenden.html

Titelfoto: Stephan Siegler (2. v.r.) mit dem Team der TierTafel

Bericht und Fotos: Markus Sommerfeld