Neue Fluglärmmessstation in Frankfurt-Sachsenhausen

(pm/fma) – Das Umwelt- und Nachbarschaftshaus (UNH) des Forums Flughafen und Region (FFR) hat eine Fluglärmmessstation in Frankfurt-Sachsenhausen eingerichtet.

Der Frankfurter Süden ist täglich von Fluglärm betroffen: Bei Betriebsrichtung 25 (Westbetrieb) durch landende Flugzeuge und bei Betriebsrichtung 07 (Ostbetrieb) durch startende Flugzeuge. Die Fluglärmbelastung im Frankfurter Süden hat durch die Inbetriebnahme der Nordwestlandebahn im Oktober 2011 deutlich zugenommen. Seither werden die südlichsten Teile des Stadtgebietes von den Flugzeugen überflogen, die auf der neuen Bahn landen.

Die Messwerte der neuen Station, die sich im Hasselhorstweg befindet, werden unter http://inaa.umwelthaus.org/# zeitnah veröffentlicht. INAA ist ein Monitoring-Tool des Umwelt- und Nachbarschaftshauses, um den Flugverkehr am Frankfurter Flughafen visuell darzustellen. INAA zeigt u.a. spezifische Informationen über einen entsprechenden Flug wie Höhe, Geschwindigkeit, Flugzeugtyp, Kennzeichen sowie Abflug- und Zielort. Die dargestellten Flugspuren basieren auf Daten der Deutschen Flugsicherung.

Neben der Darstellung in INAA gibt es beim UNH eine quartalsweise Auswertung aller Messungen mit einem ausführlichen Bericht, der neben den Lärmereignissen auch die jeweilige Überflugsituation betrachtet. Weitere Infos veröffentlicht das UNH unter http://blog.umwelthaus.org/2016/04/27/neue-messstelle/ .

Der Standort der Messstation befindet sich in der Tag-Schutzzone 1 des Lärmschutzbereichs. In dieser Zone haben Eigentümer von Häusern oder Wohnungen unter bestimmten Umständen Anspruch auf eine einmalige Entschädigung für fluglärmbedingte Beeinträchtigungen in Gärten, auf Terrassen und Balkonen. Anträge müssen beim Regierungspräsidium Darmstadt gestellt werden. In Frankfurt befinden sich die südlichsten Gebiete von Niederrad und Sachsenhausen in der Tag-Schutzzone 1. „Die Entschädigungen sind zwar viel zu gering bemessen“, kritisierte Umweltdezernentin Rosemarie Heilig, „man sollte seine Rechte aber dennoch in Anspruch nehmen“.

Das Antragsformular und weitere Informationen gibt es beim Regierungspräsidium Darmstadt unter http://www.rp-darmstadt.hessen.de, Tel.: 06151 – 12 3100 und beim Frankfurter Umweltamt, Tel.: 069 – 212 39100, E-Mail: umwelttelefon@stadt-frankfurt.de sowie unter http://www.nachbar-flughafen.frankfurt.de .