Sky-Line-Bahn wegen Bauarbeiten eingeschränkt nutzbar

(pm/fma) Ab dem 25. April bis zum 18. Mai wird am Frankfurter Flughafen das Passagier-Transportsystem „Sky Line“ zwischen Terminal 1 und Terminal 2 wegen Bauarbeiten nur eingeschränkt nutzbar sein.

In diesem Zeitraum pendeln die Züge von Montag bis Freitag lediglich zwischen den Stationen A/Z und B/C am Terminal 1. Der Halt am Terminal 2 entfällt und wird sowohl für Fahrgäste im öffentlichen Bereich als auch im Transitbereich durch einen umfangreichen Ersatzverkehr mit Bussen ersetzt.

Die Teilsperrung wird nötig, weil am Flugsteig C eine neue Sky-Line-Station für Umsteigepassagiere entsteht. Die Bauarbeiten finden in unmittelbarer Nähe zur Fahrtrasse statt und ab dem 25. April müssen Bauteile über die Fahrstrecke bewegt werden. Deshalb wird der Fahrbetrieb aus Sicherheitsgründen nun für etwas mehr als drei Wochen unterbrochen. Die Bauarbeiten haben im letzten Quartal 2015 begonnen und werden nach aktuellem Stand bis Mitte des Jahres 2017 andauern. Mit der zusätzlichen Station wird für Transfergäste das Umsteigen am Flughafen Frankfurt künftig noch einfacher und durch eine Verkürzung der Wege erhöht sich der Komfort.

„Die Sky Line ist ein höchst leistungsfähiges Transportsystem und einer der Erfolgsfaktoren für unsere Funktion als Hub-Flughafen. Um Einschränkungen für Fluggäste möglichst gering zu halten, werden wir einen umfassenden Busersatzverkehr einsetzen. Zusätzlich passen wir die Beschilderung an und setzen mobiles Info-Personal an wichtigen Wegepunkten ein“, sagt Dennis Wildhirt, Leiter des terminalseitig für die Sky Line zuständigen Fachbereichs am Frankfurter Flughafen.

Für den Ersatzverkehr zwischen Terminal 1 und Terminal 2 werden im öffentlichen Bereich die Pendelbusse verstärkt, tagsüber zwischen fünf und 23 Uhr kommen bis zu zehn Busse und nachts drei Busse zum Einsatz. Sie halten vor Terminal 1 auf der Terminalvorfahrt in der Ankunftsebene (Parkplatz P32), auf dem Busparkplatz P36 zwischen beiden Terminals und vor Terminal 2 auf der Terminalvorfahrt (Parkplatz P17). Für Transitreisende pendeln an den betreffenden Werktagen von fünf bis 23 Uhr permanent drei bis vier Busse zwischen beiden Terminals. Alle Haltestellen sind ausgeschildert.

Um einen reibungslosen und terminalnahen Ersatzverkehr zu gewährleisten, wird der Busparkplatz P32 unmittelbar vor Terminal 1 exklusiv für die Ersatzverkehre reserviert. In diesem Zuge müssen andere Busverkehre wie Charter- und Reisebusse auf den Busparkplatz P36 am Terminal 1 ausweichen. Von dort aus ist das Terminal in wenigen Minuten über einen neu angelegten, beleuchteten und überdachten Fußweg erreichbar. Die Charter- und Reisebusse verbleiben dauerhaft auf dem Busparkplatz P36. Keine Einschränkungen wird es für den Busbahnhof vor Terminal 1 geben, den die Busse des öffentlichen Personennahverkehrs ansteuern.

Die Sky-Line-Bahn ist seit 1994 in Betrieb und verbindet die beiden Terminals des Frankfurter Flughafens schnell und bequem miteinander. Es gibt aktuell drei Haltestellen: Terminal 1 A/Z, Terminal 1 B/C und Terminal 2. Hier können Fahrgäste sowohl aus dem öffentlichen Bereich als auch aus dem Transit-Bereich ein- und aussteigen. Das System besteht aus neun autonom fahrenden, elektrisch betriebenen Zügen mit je zwei Wagen. Die Bahnen legen zusammen pro Monat knapp 80.000 Kilometer zurück und transportieren in dieser Zeit fast 800.000 Fahrgäste – darunter Passagiere, deren Abholer, Flughafenbeschäftigte und auch Besucher oder Einkaufskunden. Im weiteren Verlauf der Baumaßnahmen wird es bis Mitte 2017 zu weiteren Einschränkungen im Fahrbetrieb kommen, über die frühzeitig informiert wird.

Foto: Fraport